Neustadt RHEINPFALZ Plus Artikel Lachen-Speyerdorfer bringen Spenden an ukrainische Grenze

Pfarrer József Szántó (links), daneben Claus Schick, Carsten Hofsäß (Dritter von rechts) und die Helfer an der ukrainisch-ungari
Pfarrer József Szántó (links), daneben Claus Schick, Carsten Hofsäß (Dritter von rechts) und die Helfer an der ukrainisch-ungarischen Grenze.

Vier Tage lang waren RHEINPFALZ-Mitarbeiter Carsten Hofsäß und der Lachen-Speyerdorfer Ortsvorsteher Claus Schick unterwegs: In einem Lkw voll mit Spenden reisten sie an die ungarisch-ukrainische Grenze. Und erlebten auf ihrer Reise bewegende Momente.

Montag, 6 Uhr in Lachen-Speyerdorf. Mit einem 7,5-Tonnen-Lkw startet unsere Reise. Ortsvorsteher Claus Schick und ich fahren an die ungarisch-ukrainische Grenze, um Hilfsgüter unseren ukrainischen Partnern

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

uz mrlb;neuebge.&u Dnne ites emd igeigbrnnKse tah scih lrum&f;u vleei kUanierr ied Suatioitn cgrgtahsail etualm&vr.rden; ieD eimutr;gu&Hlslf uewrdn am saSmtga vuroz itrtrose und d.glenae

m&e;urlbU saPs,ua iWen udn eBtauspd htge es bis hcan aTtaoaps&ccrun;yeol mi c&lu

x