Neustadt/Landau RHEINPFALZ Plus Artikel Kunst-Absolventen dürfen endlich wieder „an die frische Luft“

Bunt und vielfältig: Manuel Weiland greift in seiner vielteiligen Mixed-Media-Installation das Konzept der Raritätenkabinette al
Bunt und vielfältig: Manuel Weiland greift in seiner vielteiligen Mixed-Media-Installation das Konzept der Raritätenkabinette alter Zeit auf und zieht es lustvoll durch den Kakao.

„Der Junge muss an die frische Luft“ – an den Titel von Hape Kerkelings auch erfolgreich verfilmtem Buch muss man unwillkürlich denken bei der Ausstellung „Frischluft“, die am Sonntag im Mußbacher Herrenhof eröffnet wird. Denn auch die Kunststudierenden der Landauer Uni, die zwei Jahre lang kaum Ausstellungsmöglichkeiten hatten, lechzen danach, mit ihrer Kunst endlich wieder „an die frische Luft“ zu dürfen.

Mit großem Aufwand alles für nur einen Tag aufbauen, und dann sehen nur zwei oder drei Profs die Werke, die man mit so viel Herzblut und Gehirnschmalz über

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

otaMne ihn sal raeibsbusAslcth rteewfnon dun feefshcang tha h;&snda os serhdlcin Vniagrii ieW;sgizl& dnu iRhrcad rDeiy heir hgafEnuerrn usa med Jrah 00.22 enaluM l,iWadne edr eni rJah pumts;lea&r adrn raw, aetth tsaew ehmr .ulu&lG;cmk Er ftreud erimnhim enei eegnertbz lnzhaA vno nnetwdearV dnu

x