Niederkirchen RHEINPFALZ Plus Artikel Fußball: Streit zwischen dem 1. FFC Niederkirchen und dem Deutschen Fußball-Bund

Die Niederkirchener Ersatzbank in Frankfurt: FFC-Geschäftsführerin Anja Marx und Trainer Niko Koutroubis haben viel Platz.
Die Niederkirchener Ersatzbank in Frankfurt: FFC-Geschäftsführerin Anja Marx und Trainer Niko Koutroubis haben viel Platz.

Am Mittwoch hat sich Frauen-Zweitligist 1. FFC Niederkirchen beim 0:2 in Frankfurt mit nur neun Spielerinnen wacker geschlagen. Und hat damit sogar bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Am Samstag in Hoffenheim wird das Team wohl erneut in Unterzahl antreten. Elf Spielerinnen sind in Quarantäne. Der Deutsche Fußball-Bund wirft dem Verein indes vor, grob fahrlässig gehandelt zu haben.

„Fair ist mehr“ lautet ein Slogan des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Nur warum hat sich der weltgrößte nationale Sportverband sein Motto nicht selbst zu Herzen genommen?

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

maruW aht er nde agrAnt edr ilgiuengelwn-bZ;slietnzFi&arla des .1 FFC eiehdnickreNr gbe,lenaht rhi elpSi am ihMcwtot bie ttEhnraic rrnfauFkt II uz eel?enrvg seDei aegrF ttlles scih ovr aellm aebld,sh ewli ide iiherdcerrneeNk etirPa am Sagtnon oruvz ebi rnSpziiteeetr .1 CF uloKl&mn; t,gurkszifir &m

x