Neustadt RHEINPFALZ Plus Artikel Christiane Maether und Gerhard Hofmann legen Grafikmappe zum Demokratiefest vor

Gerhard Hofmann mit den vier Blättern, die zusammen die Grafikmappe „Das Hambach-Gefühl“ bilden.
Gerhard Hofmann mit den vier Blättern, die zusammen die Grafikmappe »Das Hambach-Gefühl« bilden.

Gibt es ein spezielles Hambach-Gefühl? Die auswärtigen Besucher, die im Juli nach Besuch der Jakobuskerwe beschwingt zu ihren Autos oder E-Bikes wandeln, werden das bestimmt bejahen – und die Hambacher selbst ohnehin. Zwei von ihnen – beides Künstler von hohen Graden – haben sich jetzt zusammengetan, um diese besondere Stimmung so zu fixieren, dass man sie sich sogar zu Hause an die Wand hängen kann.

Christiane Maether und Gerhard Hofmann sind zwar beide nicht in Hambach geboren, leben aber schon so lange dort, dass sie selbst unter Hardcore-Hambachern als Einheimische gelten: Die

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

in Birlne bnoegeer narleMi udn lBeruadihin gzo orv 54 hraJne re,h der ;kGrsmlinrfeka&ulu,t der das Ltcih erd ltWe in Wosrm t,iklceebr amk cnosh urdn niee deeDka evohrr sla rinpsK nis ,rfoD igng uaf ied igesehi nhGsdluecru ndu rwa ahcu hdcaan nei nel;r&algmu .gwe aDss chsi bdiee e;zmdruielas&g hcau

x