Heidelberg RHEINPFALZ Plus Artikel Nach langem Lockdown endlich wieder an der Uni

Mittendrin im Studentenleben statt nur digital dabei: (von links) Jakob Altemüller, Nicolas Battigge und Aylin Oktan genießen ih
Mittendrin im Studentenleben statt nur digital dabei: (von links) Jakob Altemüller, Nicolas Battigge und Aylin Oktan genießen ihren Uni-Alltag in Heidelberg.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Studierende, die an der Uni Heidelberg nun ins dritte Semester gekommen sind, erleben jetzt erstmals ein echtes Studierendenleben. Denn weil Präsenzveranstaltungen nicht stattfanden, konnten auch keine Sozialkontakte geknüpft werden.

Nach einer Vorlesung plaudern vor dem Hörsaal kleine Gruppen miteinander, man hört Gelächter oder ein „Ciao, bis dann!“. Vor der Mensa wartet eine lange Menschenschlange auf den

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

aEiln.ss uhcA cNisaol etaBgtgi titfrf schi mti enm,tnKliimoo ashttuc hcsi au,s ittnkr enien faKee,f vrboe es tim emd smu;ncletanh& eSnraim eeewgtirht. saW hnac alenmab -UantAglli l,ntigk tsi r&;fumlu edn aeimhr2gu&lnj0-; rdnuegebraL angz uen, bhlwoo er etreibs mi itrdent Ssmeetre iPiktol nud knrisimGeta .tsiedurt Eni hJra noUokdicL-wn mti lr-imeniSeanennO ath er hnrtie .isch tiM Bengin eds rneseresetsWimt neehs ide seestimerrttD erhi nssooeeP,rfr Metnndetsuit und amrulnreau&im;emS muz nserte lMa ni d;oou&ec&;qdthqulb ndu bunae hics unn nniee uStntteangeadll fu.a

M&bdunaqo; mrtek stre ,ejttz swa saell egtlhfe .tha lncEihd tgbi es niee truSurkt vno az&,nies;ugl es tis enei edaner eimur&tntale;Lslabe udn du&L;la,lmli;te&aquurnoqt tasg eB,igattg asl re chis an neime oimtagVtr mti iyAnl antkO und aJkbo ;tru&Allmleelmu rfif.tt eVcrmtuilh rnelm;aw&u hsic die erid Stuneetnd wloh eberist ni eiren rrihe rlsotue-oeoinlgleionPVg rov imeen hJar u&bur;elm nde Weg .laeeufng stStndeaset bregetzne cish sad erlblmunais&eiUe;sntvt tmi bgnuienidnSte fau nei Mdoribnloti ni ned eegeinn ivre l;n.&Wmaedun eenegKtlnnner naebh ise isch tes

x