Ludwigshafen/Rhein-Pfalz-Kreis RHEINPFALZ Plus Artikel Umweltschützer fordern Umdenken im Städtebau und in der Landwirtschaft

An der Kopernikusstraße machten die Radfahrer ihren ersten Halt: Es gab Erläuterungen zum Bauvorhaben der neuen Heinrich-Pesch-S
An der Kopernikusstraße machten die Radfahrer ihren ersten Halt: Es gab Erläuterungen zum Bauvorhaben der neuen Heinrich-Pesch-Siedlung und der damit einhergehenden Versiegelung von Flächen.

Bei einer Radtour durch die Stadt und Teile der Vorderpfalz wollten Umweltschützer aus den Reihen der Ludwigshafener Ortsgruppe der Naturfreunde am Samstag das Bewusstsein für künftige Bauvorhaben schärfen. Die sorglose Verwendung von Trink- und Grundwasser durch Industrie und Landwirtschaft waren weitere Schwerpunkte der Tour durch das Maudacher Bruch und zum Pfalzmarkt.

Seit zwei Jahren gibt es die Fachgruppe „Radeln und soziales Wandern“, deren Anliegen es ist, aufzuklären – und zwar über die Folgen der endgültigen Versiegelung von

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

hlea;n&luFcm dun dsa geirddnn nwnieogtde nemnUdke ni rde Ldfrwha.csnatit Am sgSatma ettnah hsci 41 daRahrfre fua duiEglnna rde tprOuegprs fsLwgauheidn gneniedneuf. Auf reein ndru 40 mretlKeoi naleng deaurndR amrl&ut;eueltre uee;Andtr&ca ,ueN rhecSepr erd ,eFprhpgcau ied mrtialoebkP hdaann nufdaelr

x