Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Reise ins Ungewisse: Performance im Dunkeln im Eintanzhaus

Die Performance lädt zu neuen Wahrnehmungserfahrungen ein.
Die Performance lädt zu neuen Wahrnehmungserfahrungen ein.

Wie Tanz ohne Sehsinn funktionieren kann – das kann man zurzeit im Mannheimer Eintanzhaus ausprobieren. „Moving Out Loud“, eine immersive Sound-Performance von Britt Hatzius, lädt ein ins akustisch-taktil erfahrbare Dunkel. Ein Selbstversuch.

Sommer in den Quadraten. Auf den Platz vor der Trinitatiskirche gießt die Abendsonne goldenes Licht. Die Türen zum Eintanzhaus stehen offen. Am Boden fällt ein orangener Klebestreifen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

uaf. Er tis in edr eMtti rbee,ahn nedti lsa iklteta .pSur rIh nagentl f;lthr&uum auimrnagDtr hClretato seAnr die sshec mleneTheri mnfu&fu;l( Fnrae,u eni nnaM) in enine Sitgneneag esd naenuIsrn.m irurufnn&u;elmghuKz uaf nerie b.erWatakn Die rppuGe ttreerwa nei uutklm,;cS& kcettnweli nov lnnedbi

x