Ludwigshafen Leichtathletik: Schweizer siegt beim Berglauf in Oggersheim

LUDWIGSHAFEN. Der 28. Berglauf der TG Oggersheim ist ein voller Erfolg gewesen, sogar ein Schweizer fand sich im Läuferfeld wieder: Roger Nachbur, der die 11 Kilometer bei den Männern gewann.

Insgesamt 348 Läuferinnen und Läufer fanden sich an der Oggersheimer Bezirkssportanlage ein, um beim Berglauf, dem Halbmarathon oder der 7,3 Kilometer langen Walking-Strecke den Kampf gegen die Uhr aufzunehmen. Der gute Ruf, den sich die TG Oggersheim in den zurückliegenden Jahren aufgebaut hat, reichte sogar bis in die Schweiz. Mit Roger Nachbur gewann bei den Männern ein Eidgenosse den knapp 11 Kilometer langen Berglauf in 40:35 Minuten. Der Schweizer hatte von einem Freund vom Lauf erfahren und zunächst Schlimmes befürchtet. „Ich dachte im ersten Moment: Oh nein, elf Kilometer Berglauf“, berichtete Nachbur, der aber beim Anblick des flachen Streckenverlaufs und des gerade einmal 125 Meter hohen Michaelsberg dann doch schmunzeln musste. „Solch einen tiefen Punkt wie diesen Berg gibt es bei uns in der Schweiz gar nicht“, sagte er lachend. Auf dem zweiten Platz folgte ihm der Viernheimer Steffen Stegmann, Dritter wurde Florian Meyer aus Mannheim. Organisationschef Roger Cambeis konnte sich auf seine gut 30 Helfer verlassen, auch in schwierigen Momenten: „Im Laufe der Woche wurde die Anzahl unserer Helfer krankheitsbedingt dezimiert, aber zum Glück sind kurzfristig andere eingesprungen“, freute sich Cambeis. Lob für die Organisation gab es auch von den Läufern selbst. „Die Strecke war wieder einmal prima ausgeschildert und ist auch sehr schön“, zeigte sich Anette Groß, die zweitplatzierte Frau beim Berglauf, zufrieden. In starker Form präsentierte sich unterdessen die 24-jährige Laura Mees vom engelhorn sports Team/MTG Mannheim, die in 44:28 Minuten den Berglauf bei den Frauen gewann. In ziemlich beeindruckenden 1:20:01 Stunden kam der für den 1. FC Kaiserslautern startende Hannes Christiansen über die Halbmarathon-Strecke als erster Mann ins Ziel. Bei den Frauen triumphierte die Maxdorferin Isabelle Herxelrath in 1:40:33 Stunden. „Mir ist auf der Strecke meine Uhr ausgefallen und ich war ehrlich gesagt dann doch etwas überrascht, dass ich gewonnen habe“, strahlte die 26-Jährige, die im Sommer ihren ersten Marathon laufen wird. (koep)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x