Ludwigshafen RHEINPFALZ Plus Artikel „Jetzt hat es uns erreicht“

Engpässe an Schiedsrichtern gibt es auch im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg. Vor allen Dingen der Mittelbau fehlt, sagen
Engpässe an Schiedsrichtern gibt es auch im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg. Vor allen Dingen der Mittelbau fehlt, sagen Schiedsrichter-Obmann Florian Benedum (links) und Kreisvorsitzender Udo Schöneberger. Foto: Loeffel

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Der Spielabbruch im Verbandspokal-Halbfinale in Rüssingen sorgt bundesweit für Aufsehen. Zuletzt machten negative Schlagzeilen im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg die Runde. Die Probleme gibt es aber auch in anderen Kreisen. Ein Gespräch mit dem Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger (Münchweiler) und Schiedsrichter-Obmann Florian Benedum (Mehlingen) über gestiegene Aggressionen, die Sorgen der Schiedsrichter, aber auch Fehler der Unparteiischen.

Herr Schöneberger, Herr Benedum, wie ist es Ihnen ergangen, als Sie erfahren haben, dass das Verbandspokal-Halbfinale TuS Rüssingen gegen Alemannia Waldalgesheim wegen eines tätlichen Angriffs eines Rüssinger Spielers auf einen Schiedsrichter-Assistenten abgebrochen worden ist?
Udo

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

&eruroglb;c:mhSene hcI raw na meised denAb in nreei Szutngi sed nurshsssieslcubaVe.esdsap Ncha 02 nuniMet beha ich afu nde reiekLtcvi auf mde mnharSetpo segua.thc Da httae inmn;lssge&uuR hmutg&uf;e.rl zKru orv dre bitlHeaz war knie tverLeiikc emrh da. nnaD hta chau osnhc sad ayHnd des se-sboVtcrsssdeesViraldauipsnnuhezn umegl;nurJ& eVth it.elggkenl eDr cdrehtiScerhsi tehta ihm tite,mliteg wsa da petrssai a.wr i,wZe idre ennuMit tsrmp;al&eu ettha ich cnsoh eni doieV vdoan uaf dem y.Hnda mI angzne usdseibelssrsusnpahcaV thhceresr crhcketors.Sa lelA eanrw nsreerokin.tt edemJ war ,rkla adss ieedsr pirSele im tGibee dse &elcswde;deuusSttmuhn dlizbussanlaeb;vFreg&l iekn ll;uizga&blsF merh lesnpei irwd. Dei eiwz aehrJ errpSe idns von neStei sed SVWF die &.cshtlfmurts;oaHe hziGiltegeci bgit es areb cnho eid tkoil&Memuhl,gc;i nih ovm uhme&cdeulu;dStnsewts ueFbirzlds;anlbg&alv ae.urrnszpseu Das sit os ucha mi lUetri tahgfteelnes onw.rde g;nluUbmser&i theat ich icmh dtierk ruovz mit nnmiee nKoeglle br;uue&lm ieen auggTn mi boetrOk in rniBle .hnerenlttau oDrt wedru ehtrci,bet iwe es mit nfiergnAf uaf hcdrhiseScetri mi egtberhuiR dore in rnlieB hsat

x