Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Gibt es schwule Architektur? Mannheimer Ausstellung bricht mit Tabu

Humorvoll, aber auch mit einem ernsten Hintergrund wird in den Collagen der Künstlergruppe „TheQueerArchitects“ auf das Leben sc
Humorvoll, aber auch mit einem ernsten Hintergrund wird in den Collagen der Künstlergruppe »TheQueerArchitects« auf das Leben schwuler Architekten eingegangen. Ein Coming-Out fällt aus Angst vor ausbleibenden Aufträgen immer noch schwer.

David Hockney, Freddie Mercury, Guido Westerwelle: Schwule Künstler, Musiker oder Politiker sind längst kein Geheimnis mehr. In der Welt der Architektur stellt Homosexualität jedoch immer noch ein Tabu dar. Mit der Ausstellung „Das Coming-Out der Architektur“ im Mannheimer C-HUB, der deutschlandweit ersten queeren Baukunst-Schau, soll damit gebrochen werden.

Ist es relevant, ob ein Architekt schwul oder eine Architektin lesbisch ist? Für das Gebäude und deren Bewohner mag das zweitrangig sein. Uwe Bresan, selbst Architekt im Ruhrgebiet,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tha sieed eFarg smlza;ht&nucu ialnme iihsstrcho bn.rwteottea eeaGnsmim tmi edm anrrrufFekt ucetrrsirhhkoeitrtkAi ongaWfgl toigV ath re edn dBan &ubcSweluh;oqd ntkthAreeci has&dn; ecVnseewghrie irnaBiegfo ovm 1.8 isb mzu 02. qh;uuldeoa&dhrrtnJ gaaebercts.hrhu olrut&taPsrm; vno uEaddr vna re

x