Ludwigshafen RHEINPFALZ Plus Artikel Fußball: Warum der FC Arminia Ludwigshafen in Abstiegsnot steckt

Fabian Herchenhan (rechts) ist der Kopf der Mannschaft beim FC Arminia Ludwigshafen.
Fabian Herchenhan (rechts) ist der Kopf der Mannschaft beim FC Arminia Ludwigshafen. Foto: KUNZ

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Der Oberligist FC Arminia Ludwigshafen beendet die Hinrunde auf dem 14. Tabellenplatz ab. Die Platzierung reicht am Saisonende möglicherweise nicht zum Ligaverbleib. Deshalb rüstet der Verein auf, trennt sich von Trainer Hakan Atik. Nur: Reichen die personellen Veränderungen aus?

Wer sich im Laufe der Vorrunde mit Spielern des FC Arminia Ludwigshafen unterhalten hat, der bekam häufig zu hören, dass das Team stark genug sei, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

aChco kaanH ,tikA der isb uzm enEd dre eHneriis toevtrnrlhwcai ,rwa hee schi ide egWe ovn erniVe ndu rneaTri ewgen ursdecnhehtlcriie fusenanusfgA &;rbuumle ied m&lzeugiut;nfku isrcugtnAuh enntnre,t ash es mhcli;&.hluan u&riqWbdo; bcrnehau nsu ovr riknee fhatMncnas uz q&eud;nelevtrc,sok eeottbn .Akti Dre spsuhcrAu arw ewssgneeki uAkursdc reien secahfnl zmngElu;u&a,ntcish nsdenro reeh ein winsHei auf eid nichgAtehesluegi red i.agL ieD eTseh dw;riqbo&u &e;lnnnmoku deenj hdc&saouqge;nll tltaue mi k,mulhechsUssr sads edi rmAiina ueoasgn eegng needj nhntenetaroK nlevrieer akn.n eiW stei rhnaJe hugleanm;n& in erd Ogaeilrb Eofglr rode ofsMelgisr von likieeeitngnK .ba Der sTaorefmg ktomm niee &gize;lrsog deBueutgn u.z

blfAla nahc gutme rSaDtiet ;Rholnnugi&eerimehm rtsneeatt utg in dei Rudne nud etlhno aus nde erenst iver ranetPi eibnse uentP.k rZu rna&n;oigfonsmfluueS eegng den iieortavfntM rnEthctia eTrir htdeer sad eamT eneni d&t1mk0n-sRucu:;al imt ineer wnerbreseementk ggErteleniusnei ni nenei :-2ig.1Se ben;u&odiqE rllsgneotVu eiw eengg irTer nhaeb iwr zu senetl qite;g&zdl,goue teags k.iAt eJ rulgamln&e; die Sionas

x