Ludwigshafen Flüchtlingsunterkunft in Walzmühle: 1,7 Millionen Euro reine Mietkosten

Das Einkaufszentrum steht ab Jahresende leer, weil es saniert weren soll.
Das Einkaufszentrum steht ab Jahresende leer, weil es saniert weren soll.

Ab Dezember soll eine ehemalige Supermarktfläche im leerstehenden Einkaufszentrum Walzmühle im Stadtteil Süd als Flüchtlingsunterkunft dienen. Bis September 2024 sollen dort bis zu 400 Menschen unterkommen. Ein Teil der Kosten dafür sind in einer Änderungsliste im Haushaltsentwurf der Stadt aufgelistet: Demnach zahlt die Stadt für den ganzen Zeitraum 1,76 Millionen Euro an Mietkosten an den Immobilieneigentümer Pro Concept. Hinzu kommen noch geschätzte Betriebskosten für Strom, Wasser, Abwasser und Fernwärme von 800.000 Euro. Außerdem werden weitere Wartungs- und Reinigungskosten von 650.000 Euro veranschlagt. Ferner fallen nicht näher ausgeführte Kosten für Kojen, Spinde, Wasch- und Kochgelegenheiten sowie Toiletten für die Unterkunft in der Walzmühle an. Obendrauf kommen noch Kosten für private Sicherheitskräfte. Nach RHEINPFALZ-Informationen könnten sich die Gesamtkosten auf bis zu sechs Millionen Euro belaufen. Nicht ausgeführt ist, wie viel Zuschüsse die Stadt für diese Flüchtlingsunterkunft bekommt. Bekannt ist, dass die Stadt aus dem jüngsten Bund-Länder-Paket zusätzliche sieben Millionen Euro für Asylkosten bekommen soll. Dazu kommen noch weitere 4,1 Millionen Euro, die in der Vergangenheit zugesagt wurden. Für weitere, ab dem Frühjahr geplante zusätzliche Unterkünfte ist die Anmietung von Leichtbauhallen und Containern an verschiedenen Standorten geplant. Dafür werden 3,1 Millionen Euro bereitgestellt.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x