Mannheim RHEINPFALZ Plus Artikel Ein Literaturverein auf Schillers Spuren

 Austausch zwischen den Generationen: (von links) Manfred Klenk, Anne Bezler und Rudy Kupferschmitt vor ihrem großen Vorbild.
Austausch zwischen den Generationen: (von links) Manfred Klenk, Anne Bezler und Rudy Kupferschmitt vor ihrem großen Vorbild.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

In wenigen Jahren feiern „Die Räuber’77“ ihren 50. Geburtstag. An der Spitze der Literaturfreunde stehen ein Mann und eine Frau, die überraschend jung sind. Der Verein hat auch für Autoren einen besonderen Reiz.

„Deine Weisheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz – dein Herz sei das Herz der unschuldigen Kindheit“, heißt es in Friedrich Schillers Drama „Die

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

u;o,&emlru&Rqbudal; dsa ma .31 Jrauan 7182 in nahMinme umfg;trruualf&ueh uerdw. iMt med enerVi eqduoDb;&i dur;roob&ul7;7Rq&lu&sau;meq bgti es stei 64 Jarnhe nneie luKb &lu;urmf utLaieenrrrfutd,e dre cihs fmru;u&l dei nlu;dur&gFomer sed igerheenecnsb Wetors zs,eietnt denreinoesbs ;fluu&mr edi guhnleeVir dse lturieiprnseadtgJeeusr nabtnke tsi dun cihs ezlzttu fau afst dsweanmreu eiWse bselst ecthulid temuj;nrlu&gv ta.h

Aenn elzBer 3()2 wra mkau gMetldi,i ad ewurd sei mi rFbaure ibe riehr resent gaseuesnltavJrmarhmphu sohcn uzr teiwzne srntenoeVzdi &glauhw.lem;t u&h;clAhinml gienrg se invKe l&hDmruu; ),35( dre gaosr muz sVnrozdneiet miemtsbt u.erdw ;rdo&bWiuq anrwe ibeed wtaes abff. sE awr nei nrpgSu ins latek Wr,asse rabe iwr dins eebtsri einhcqe;agoernudlsw&, gsat leeBzr uu;berml& ned ngtumei St,ihtrc &fuu;mrl ned dei irgsieehbn denVzitoensr eiw rde errLkyi enadfrM enklK 7(3) lkug negug ,werna esawt ruuzn;,umutt&zcelrek mu edn erVein in inee hieescr nkutfuZ zu uul.e&hr;fnm Dboqe&uid; uemu;r&blaR nbaeh idese ucnhsfufgAir ucahtr,ebg ossnt l;ut&ahentm ies chis neiargnnwd ;ulllad&u,s

x