Handball RHEINPFALZ Plus Artikel 37 Eulen-Tore reichen nicht für den Sieg gegen den Tabellenführer

Da war die Welt noch in Ordnung: Jannek Klein (vorn) trifft zum 3:4 aus Sicht der Eulen.
Da war die Welt noch in Ordnung: Jannek Klein (vorn) trifft zum 3:4 aus Sicht der Eulen.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Die Sensation bleibt aus. Die Eulen Ludwigshafen halten Zweitliga-Spitzenreiter VfL Potsdam nicht auf. Dennoch kassieren sie beim 37:40 ein Lob vom Gästetrainer, der sich im Spiel einen Spaß erlaubt.

Es war der Moment, als Jannek Klein frühzeitig erkannte, dass seiner Mannschaft etwas fehlte. Der Linkshänder, der kurz zuvor noch den Ausgleich zum 5:5 erzielte hatte, schrie vor Freude aus voller

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

,heKel retedh hisc muz uPumblik mu nud dererfot edi trieeew uesrkatatl ;utnzt&Uelsmrutugn ovn end n&uaegmRn;l. nlK,ei edr rets vro fu&fln;um gaeTn nsenei 5.2 trbGuegsat iegeetrf ,ath gngi rdweie menlia rona.v aquo,bd;J& ads sti mine Au.cpsrnh chI bni nshoc eeni Weeli ehir dnu ereuume;n&mhbl rgeen rgVaotn,etrnuw asd tsi Teli imsnee ,qWeu&geldso; gsta Knlei.

saDs ied edonlegf sahPe tmi aduz u,itrbge asds edi ulnEe ma nEed mti eeenlr a&;mnlundeH dnatesna,d nontke re zu mdseie tukiZnetp cnoh chint .nhnae hcNa der ru-6:;lnm&gh5uFu teolgf ien 6au:fL-1 usa Shtci edr nEle.u erD kkcaupKntn esd Sespli. bAer enlKi ilwl csih edi eahPs in enesir ienegne Vndsloe-yAeia hsoalmnc anense.h ndU neeis Wm;erfl.u&u Dad;oqu&b ibn hci hres t,rikshci nden ich ilwl sua edn neieegn nreehFl &odrlnel,quen; eat&l;rlmuuter .nelKi oqbsd&uE; sti h&no,uc;sml ewnn man efl oTer itrw,f abre der niee ored eedran fuWr arw nebe hntic iuatolq;lp,m&od ma&ertlurk;l re mit cilBk fua etsgansim 16 A&eu.sh;mclsubls r,E rbea hacu ide aMatchnfns teshe rvo eeenmig umikulPb enutr rkDcu. bs&qa;odDu its eikn esmieh.iGn irW loenlw usn end nasF zeein,g earb hu

x