Wollmesheim RHEINPFALZ Plus Artikel VR-Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eröffnet Filiale in Wollmesheim

Im hinteren Gebäudetrakt der neuen VR-Bank sind weitere Wohnungen.
Im hinteren Gebäudetrakt der neuen VR-Bank sind weitere Wohnungen.

Die VR-Bank Südliche Weinstraße-Wasgau hat in Wollmesheim nicht nur eine neue Filiale eröffnet, sondern auch elf Wohnungen gebaut, die vermietet werden. Von dem Neubau profitieren auch Sparkassen-Kunden.

Viele Wollmesheimer erinnern sich noch an den Raiffeisen-Handel in der Hauptstraße, davor die Filiale der Volksbank. Es sei kein Schaden gewesen, alles abzureißen und einen Neubau zu errichten, sagte Bernd Lehmann. Das Vorstandsmitglied der VR-Bank Südliche Weinstraße-Wasgau begrüßte die Gäste bei der Eröffnung der neuen Niederlassung. Die Bank stehe zu ihrem Versprechen, in der Fläche präsent zu bleiben.

Vor fünf Jahren habe das Team Wollmesheim verlassen, nun sei es wieder da. Michael Eichenlaub, Sabine Rösel, Yannick Nau, Paola Salazar und der Auszubildende Maximilian Halter sind die Ansprechpartner in der schmucken Filiale. Moderne, helle Räume mit viel Glas und großformatigen Fotos hinter Glas schaffen nicht nur eine angenehme Arbeitsatmosphäre, sondern laden auch zum Besuch ein. Für alle, die sich schwertun mit der neuen Zeit, steht ein Kontoauszugsdrucker bereit. Die Filiale repräsentiert das neue Konzept der Bank. So wird beispielsweise die Küche als Beratungsraum genutzt, was laut Lehmann bei den Kunden gut ankommt, auch an anderen Standorten.

Das Team in Wollmesheim (von links): Maximilian Halter, Paola Salazar, Yannick Nau, Michael Eichenlaub und Sabine Rösel.
Das Team in Wollmesheim (von links): Maximilian Halter, Paola Salazar, Yannick Nau, Michael Eichenlaub und Sabine Rösel.

Kooperation mit Sparkasse

Achtung Sparkassenkunden: In der Wollmesheimer Hauptstraße 18 gibt es einen Geldautomaten, der Kunden beider Kreditinstitute mit Bargeld versorgt. Wegen der Anschläge in der jüngsten Vergangenheit werden die Scheine allerdings nur zwischen 6 und 23 Uhr ausgegeben. Einzahlungen sind an dem Automaten übrigens auch möglich. Sowohl Scheine als auch Münzen, berichtet Yannick Nau.

Im Rücken der Filiale steht ein weiteres Gebäude. Dort sind neun Wohnungen integriert, jeweils drei auf jeder Etage. Zwei weitere Einheiten wurden über der Bank-Filiale geschaffen. Alle Wohnungen werden vermietet und sind seniorengerecht. Sie verfügen über Tageslichtbäder und Balkone sowie Kellerräume. Lehmann zeigte sich zuversichtlich, dass die Wohnungen sehr kurzfristig vermietet werden. Erste Besichtigungen habe es schon gegeben.

Die Filiale ist hell und freundlich gestaltet.
Die Filiale ist hell und freundlich gestaltet.

Der neue Dorfmittelpunkt

Nach Angaben von Felix Burkhard vom gleichnamigen Architekturbüro im Westring ist das Grundstück knapp 3000 Quadratmeter groß. Die Wohnungen sind zwischen 55 und 105 Quadratmeter groß. Die Gesamtinvestition beträgt rund 2,4 Millionen Euro.

Ortsvorsteher Rolf Kost lobte das Projekt, das gut zum neu angelegten Dorfmittelpunkt gegenüber anpasse. Nicht nur Wollmesheim, sondern auch Mörzheim, Ilbesheim, Arzheim und weitere Dörfer im Umfeld profitierten vom neuen alten Standort. Die Gäste profitierten am Montagabend von der Kunst der Wollmesheimer Weingüter Otto Pfirrmann und Willi sowie Holger Altschuh und des Metzgers Peter Joachim.

Der Erdlehm-Farbton der Fassade ist auffällig. Laut Architekt sei er auf der Basis der Gestaltungssatzung mit der unteren Denkmalbehörde bei der Stadtverwaltung abgestimmt worden. Die Stadtverwaltung erklärt auf Nachfrage, die Denkmalpflege habe keine Einwände gegen den Farbvorschlag des Bauherrn gehabt. Die Gestaltungssatzung für den Ortskern schließe dieses Braun nicht aus. In der Nachbarschaft stehen denkmalgeschützte Häuser.

x