Fußball Deutsche Meisterschaft: Ü40-Senioren der SG Neuburg/Berg in Berlin Vierte

Ausgleich: Mannschaft und Fans jubeln nach dem 1:1-Treffer von Nils Fischer gegen den TSV Fortuna Sachsenross.
Ausgleich: Mannschaft und Fans jubeln nach dem 1:1-Treffer von Nils Fischer gegen den TSV Fortuna Sachsenross.

Es hat nicht ganz gereicht gegen die Großen: Die Ü40-Senioren der SG Neuburg/Berg belegten bei den deutschen Meisterschaften im Berliner Olympiapark den vierten Platz. Das einzige Tor für die Südpfälzer erzielte Michael Reinhard, ein Flugkopfball nach Flanke von Nils Fischer in der Nachspielzeit zum 1:1 gegen den niedersächsischen TSV Fortuna Sachsenross. Die Mannschaft feierte das groß (unser Bild). Nach leidenschaftlichem Kampf reichte es in der Auftaktpartie gegen Westfalia Herne zu einem 0:0. Gegen Lokalmatador Hertha BSC Berlin waren die Rot-Schwarzen chancenlos: 0:2. Torhüter Sascha Pfirrmann wuchs über sich hinaus und verhinderte eine höhere Niederlage. Die beiden Tore erzielten die Ex-Profis Benjamin Köhler (unter anderem 1. FC Kaiserslautern und Union Berlin) und Karim Benyamina (unter anderem Karlsruher SC). Der spätere Turniersieger FC Bayern München brauchte beim 2:0-Sieg einen sehr umstrittenen Strafstoß zur Führung. Die Neuburger und Berger waren die Sieger der Herzen. Rund 100 mitgereiste Fans sorgten mit einem rot-schwarzen Fahnenmeer für prächtige Stimmung. Die beiden Bundesligisten hatten keine Anhänger mitgebracht. Vorstandsmitglied Fabian Schwarz: „Es war einmalig, sensationell, Emotion pur. Diese Tage werden wir alle nie vergessen.“

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x