Leichtathletik RHEINPFALZ Plus Artikel Seriensieger Walter: „Hoffentlich folgt dir keiner“

Die Ehrung der Gesamtsieger, von links Emma Simpson Dore (2.), Amélie Svensson (1), Verena Bröstl (3.), Dustin Uhlig (3.), Maxim
Die Ehrung der Gesamtsieger, von links Emma Simpson Dore (2.), Amélie Svensson (1), Verena Bröstl (3.), Dustin Uhlig (3.), Maximilian Walter (1) und Julian Beuchert (2.)

So schnell wie Kurt Lauer am Sonntag ist noch keiner die 20 Kilometer in Rheinzabern gelaufen. Mit dem Seriensieg hat der 19-Jährige nichts zu tun. 600 Starter gehen den längsten Teil der Winterlaufserie an. Darunter Amélie Svensson, die am liebsten 3000 Meter über Hindernisse läuft. Bei den Männern endet ein Zweikampf.

Kurz vor 13 Uhr am Sonntag gehört die 39. Winterlauf-Serie des TV Rheinzabern der Vergangenheit an. In wenigen Minuten bauen die Helfer des Vereins den Zielbereich ab, in der Sporthalle

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nenbane arnewt rsbiete edi tlreezPtain afu irhe uhnrEne.g

uAf red eek2Smr-0tck- tat ishc esinegi. anKpp 060 Tlnmeeehri nekont der aStrrte mu .1020 Uhr afu ned lmgune;asltn& ielT rde aLfiurese hccs.keni Zei,w ide ihntcs mti red ireeS ma Hut n,heatt mtnchae chsi gelich asu emd tSab.u rtuK ear

x