Bottenbach Neue Beleuchtung soll Stromverbrauch reduzieren

LED-Lampen tragen deutlich zur Reduzierung der Stromkosten bei.
LED-Lampen tragen deutlich zur Reduzierung der Stromkosten bei.

Stromverbrauch und Stromkosten sollen in Bottenbach bald deutlich eingespart werden: mit Hilfe von neuen LED-Straßenlampen.

Alle Bottenbacher Straßenlaternen sollen auf stromsparende LED-Lampen umgerüstet werden. Ortsbürgermeister Klaus Weber rechnete dem Gemeinderat am Mittwochabend vor, dass der Stromverbrauch für 157 „alte“ Straßenlampen im Jahr über 20.600 Euro kostet – wären die Strahler mit LED-Birnen ausgerüstet, kostete der Strom nur 4600 Euro. Rund 16.000 Euro Stromkosten könnte das Dorf also pro Jahr sparen, wenn die Laternen auf LED umgerüstet werden.

Das zu realisieren, würde rund 110.000 Euro kostet. Mit dem gesparten Strom, so Weber, wären die Kosten bereits nach sechs Jahren wieder ausgeglichen. Danach spart Bottenbach jedes Jahr bei den Stromkosten. Und das könnte wiederum den Bottenbachern zugute kommen. Denn letztlich werden die Stromkosten über die Steuern bezahlt. Ebenso könnten mit dem eingesparten Geld andere Investitionen im Dorf realisiert werden.

Erste Maßnahme mit neuem Beitragssystem

Die neuen LED-Laternen sollen als erste Maßnahme mit den neu eingeführten wiederkehrenden Beiträgen finanziert werden. Bei der Einführung der Straßenbeiträge hatte Weber Rat und Bürger bereits insofern beruhigt, als dass die Bottenbacher nur dann Beiträge bezahlen müssten, wenn auch Bauvorhaben anstehen. Die LED-Lampen waren schon länger ein Wunsch Webers.

Dass Straßen ausgebaut werden, ist vorerst nicht geplant. Sollten in Zukunft jedoch solche Aufgaben anstehen, dann werden diese mit den wiederkehrenden Beiträgen bezahlt. Bei den wiederkehrenden Beiträgen bezahlen alle Bürger gleichermaßen für die Straßen.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x