Annweiler/Pfälzerwald RHEINPFALZ Plus Artikel Schauspielerin baut 400 Jahre altes Haus zu Ferienwohnungen um – komplett nachhaltig

Britta Horn beheizt das Haus nur mit Ofen und Holz aus heimischen Wäldern.
Britta Horn beheizt das Haus nur mit Ofen und Holz aus heimischen Wäldern.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Sie ist Schauspielerin, Politikerin und seit vier Jahren Vollzeit-Handwerkerin. Inmitten der pittoresken Altstadt von Annweiler haucht Britta Horn dem historischen Gerberhaus neuen Esprit ein. Das Besondere an den Ferienwohnungen: Alles ist nachhaltig und selbst gebaut.

Vor sechs Jahren tauschte Britta Horn das große Berlin gegen den idyllischen Pfälzerwald, wenig später Filmkameras und Theaterbühne gegen Latzhose, Hammer und Säge. Damals hatte ihr Mann Carlo Dieckmann – einst als Freeride-Profi weltweit unterwegs – ein Jobangebot von dem Fahrradteile-Hersteller Fox im südwestpfälzischen Höhfröschen bekommen. Bei der Wohnungsuche machten die beiden und Tochter Golda durch Zufall Stopp in Annweiler und waren gleich schockverliebt.

An dieser Stelle finden Sie einen Post von Instagram.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vor

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

,meall sla eis na dem swcrevneunen,h nrhtuana lnttageeset Caau-soshH vno oJhenc lNeeip dhrnebcrlon.seevtie eDr ;rialg2-jhe&u6m ereeScrhsierntmi mhan edi drie ;er&asmltugot;rsdlGi&z als reiMet auf udn kuefat tim henni eusanmzm asd uber.ehrGsa nEi 400 arJeh ealst haucwFhkesar hcgile uz iBegnn erd kbatnenne icohsershtin aesaWrsesgs tim iclkB fau nde lferi.sT Pndtayoeriklstle .rup beAr nie k;rpirogG&.zeltosj nDne dne ubamU zu ghrnneownieFune mttmse die Je4a;gmu&4hirl- iltemteliwre sfat mi algineAgl.n lwhbOo sei rvozu cntih mla ieen Shaerbuc nerihened ontken, eiw eis t.asg zettJ e&g;rtsliiz eis ud;Wmnela& n,ei mma&utlmd; enDcek ndu crstinehre .uolble;mM& lu,q;dolsA&eb was ihc ,cmeah baeh chi von ehJnoc eNiple rngtele ndah;&s ndu von uuuoldbYqt,;e&o vswrteei ies udcmznlehns afu noaHnerrweksei-Vdedr-L mi tIr.tenne

saD eesaruGrhb its rnud 400 Jearh ta.l Im hcEssegorsd neeitfdb hsci eid ttwrGberketares ah;n&ds ine Teil sed Msueums tmunre irlse,Tf asd rketid uermgelg;b&enu igttoFl:,eo &lu;rhmuNoj alrt,Niueanrtaime gso&imclutlmh; nike lug&MslfnuAmnal; adthec sie conh twsae rliu&eu;u&bmtum;lgm, tmi eneim akpnnpe a

6132637_1_org_Pfaelzerwald_Newsletter_-_Contentbox_16_x_9

Kennen Sie schon unseren Pfälzerwald-Newsletter?

Wo gibt es neue Wanderwege? Siedelt sich wirklich ein Wolfsrudel im Pfälzerwald an? Welche Hütten haben zur Zeit offen? Jeden Donnerstag schreiben RHEINPFALZ-Autorinnen und -Autoren aus der gesamten Pfalz über Themen rund um den Pfälzerwald. Jedes Mal mit Ausflugstipp!

An dieser Stelle finden Sie Umfragen von Opinary.

Um Inhalte von Drittdiensten darzustellen und Ihnen die Interaktion mit diesen zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Mit Betätigung des Buttons "Fremdinhalte aktivieren" geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihnen Inhalte von Drittanbietern (Soziale Netwerke, Videos und andere Einbindungen) angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an die entsprechenden Anbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

x