Kreis Südliche Weinstraße Kein Kandidat

„Es gibt keinen Kandidaten für das Amt des Ortsbürgermeisters“, verkündete Beigeordneter Christian Burkhart, der zurzeit kommissarisch die Amtsgeschäfte in Oberschlettenbach führt, in der Sitzung des Wahlausschusses. Bis zum Stichtag am Montag hatte sich bei der Verbandsgemeinde kein Bewerber für das Amt gemeldet.

Das heißt, der Gemeinderat wird jetzt einen Bürgermeister wählen müssen, wenn sich ein Kandidat findet, sei es aus den Reihen des Gemeinderates oder denen der Bürger. Seit 2012 tut sich die rund 150 Einwohner starke Gemeinde schwer mit ihren Ortsbürgermeistern. Die Bilanz: Ein Rücktritt, drei gescheiterte Urwahlen und ein weiterer Rücktritt. Nach dem Rücktritt von Ortsbürgermeister Walter Hunsicker im Jahr 2012 scheiterten zunächst Bernhard Taubert, dann Wolfgang Mitgude bei der Urwahl. Bei der dritten Urwahl gab es keinen Wahlvorschlag mehr. Anfang 2013 wurde der damals erste Beigeordnete Karl Walter vom Gemeinderat gewählt. Er übte das Amt bis zur Kommunalwahl 2014 aus. Gewählt wurde dann Peter Vollmöller, der sich als Kandidat zur Wahl gestellt hatte und am 7. September sein Amt niedergelegt hat, weil er nicht mehr in der Gemeinde wohnt. (pfn)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x