Kreis Südliche Weinstraße Blaulicht: Edenkoben: Betrunkener will aus Alkoholmessgerät trinken

Nach einem Parkrempler am Dienstagabend in der Edenkobener Weinstraße fiel der Polizei auf, dass der 63-jährige Unfallverursacher viel zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein alltäglicher Fall, doch nun kommt die Besonderheit: Bei einem Alkoholtest auf der Dienststelle nahm der Mercedes-Fahrer das Messgerät zwar in die Hand, doch anstatt hinein zu pusten, setzte er es wie ein Glas an, als wolle er versuchen es auszutrinken. Die Polizei in ihrem Bericht: Da er offenkundig nicht mehr Herr seiner Sinne war, wurde eine Blutprobe durch die zuständige Bereitschaftsrichterin am Amtsgericht Landau angeordnet. Die Fahrerlaubnis wurde einbehalten, der Mann muss sich nun wegen seiner Trunkenheitsfahrt strafrechtlich verantworten. Im Anschluss wurde der 63-Jährige einer medizinischen Behandlung zugeführt. Die großangelegte Suchaktion am Dienstag am Friedensdenkmal bei Edenkoben hat keine Hinweise erbracht, woher das auslösende Stöhnen stammte, das ein Jogger gegen 9 Uhr gehört und der Polizei Edenkoben gemeldet hatte. Wie gestern berichtet, wurde von einer akuten Gefahrensituation ausgegangen und eine Suchaktion gestartet. Mit dabei 32 Feuerwehrleute, fünf Streifenwagenbesatzungen, zehn Suchhunde und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera. Es wurde keine Person gefunden, es gab auch keine Vermisstenmeldung. Mit der Wärmebildkamera wurde eine Sprungbewegung festgestellt, die wohl von einem Tier herrührte. Deshalb geht die Polizei davon aus, dass die Herkunft des Stöhngeräusches nicht geklärt werden kann. Ein Autofahrer hat am Dienstagnachmittag auf dem Paul-Gillet-Platz in Edenkoben einen geparkten Wagen beschädigt. Dann machte er sich davon, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Bei dem beschädigten Auto handelt es sich um einen schwarzen Mercedes, bei dem der linke Kotflügel demoliert wurde. Laut Polizei entstand ein Schaden von rund 800 Euro. Hinweise an die Polizei Edenkoben unter Telefon 06323 9550. |rhp/mik

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x