Fussball RHEINPFALZ Plus Artikel SVN und „Bepa“ streiten um Vorherrschaft im Kreis

Eduard Deschtschenja (am Ball) und der SV Nanz-Dietschweiler sind zurzeit kreisweit „nur“ das zweitbeste Team. Vor ihnen rangier
Eduard Deschtschenja (am Ball) und der SV Nanz-Dietschweiler sind zurzeit kreisweit »nur« das zweitbeste Team. Vor ihnen rangiert Tobias Daniel (links) mit dem TuS Bedesbach-Patersbach.

KUSEL. Kaum zu glauben: Da bügelt der SV Nanz-Dietschweiler den hohen Favoriten, während sich der TuS Bedesbach-Patersbach vom Vorletzten düpieren lässt. Alles drin in dieser Liga – der Spruch bewahrheitet sich mal wieder. Während es nun für die Westpfalz-Klubs aber um wenig mehr als den Titel „Nummer eins im Kreis“ geht, kämpft die SG Veldenzland an der Nahe weiterhin um den Liga-Verbleib.

Die „Not-Elf“ der Blauen hat prächtig funktioniert. Und „Jack“ war wieder mit von der Partie. „Jack“ ist SVN-Urgestein Benjamin

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nerWen dah&ns; dre rbfiIegfn eneis ektuasAdBrn-St.y- Iu;&qodhbc erfu ,an re tags, ob re o.tkmm nWen er ag,sztu tokmm er hcua ceaetl.agknw tlStle csih nhnite reni ;hn&asd und mhact sda slsaek. Ich adbkene cmhi kcsrluudu&cmhai,l; nadn theg re d&irleed;uo,qw bhtericesb inerTar anggWfol La,gn

x