Kreis Kusel KEGELN: SG Miesau/Brücken startet als Top-Favorit

BRÜCKEN. Nach dem Abstieg aus der DCU-Bundesliga geht es für die Keglerinnen der SG Miesau/Brücken in der zweiten Bundesliga Nord weiter. Vor der Saisoneröffnung am Sonntag (13 Uhr) bei BG Wiesbaden wird das Team als Titelfavorit gehandelt.

Zumindest gilt die SG Miesau/Brücken laut Pressevorschau der Deutschen Classic-Kegler-Union als Favorit für die anstehende Saison. SG-Sportwartin Monika Hirsch bleibt da eher skeptisch, spricht von „super Aussichten – aber wie es kommt, so kommt’s“. Ganz anders schätzt der Verband die Chancen für den Auftaktgegner ein. Die SG läuft am Sonntag bei BG Wiesbaden auf, ein Gegner, für den es eher schwierig werde, den Ligaverbleib zu sichern. Und so ist Monika Hirsch zuversichtlich – trotz der nicht optimalen Vorbereitung: In der Sommerpause musste die SG die Bahnen wechseln, neue Heimspielstätte sind nun die Barbarossabahnen in Kaiserslautern (Die RHEINPFALZ berichtete). Alle Spielerinnen sind fit bei der SG. Hirsch, Ann-Kathrin Guth, Elvira Guth, Regine Michel, Nathalie Brych und Ramona Brych wollen den Traum vom Wiederaufstieg in Liga eins gleich am ersten Spieltag mit Punkten unterfüttern. In der Regionalliga beginnt die Saison für die SG Miesau/Brücken II bei der als Titelfavorit gehandelten Post SG Kaiserslautern (Sonntag, 14 Uhr, Kegelcenter Sembach). (edk)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x