Kreis Kusel Gelungene Premiere in Lautern

BRÜCKEN. Zweiter Erfolg am zweiten Spieltag: Die Keglerinnen der SG Miesau/Brücken schicken sich weiter an, ihrer Favoritenrolle in der zweiten DCU-Bundesliga gerecht zu werden. Bei der Heimpremiere im Barbarossa-Kegelzentrum in Kaiserslautern gab es ein 2585:2452 gegen die KF Obernburg II.

Nein, einen Knacks hat die Mannschaft der SG Miesau/Brücken wahrlich nicht erlitten durch das harte, erfolglose Intermezzo in der ersten Bundesliga in der Vorsaison. Kaum zurück in Liga zwei macht die SG dort weiter, wo sie vor gut einem Jahr aufgehört hatte – damals hatte am Ende der Aufstieg in die Eliteliga gestanden. Dem Auswärtserfolg zu Saisonbeginn ließen die Keglerinnen am Sonntag eine gelungene Premiere auf den neuen Heimbahnen in Kaiserslautern folgen: Beim 2585:2452 gegen die Kegelfreunde Obernburg II präsentierte sich die SG erneut in ansprechender Form. Nach der guten Eröffnung von Ramona Brych (449) und Monika Hirsch (411) gegen Alexandra Zöller (380) und Annika Zappe (390) ging es mit einem beruhigenden 90-Kegel-Vorsprung in den zweiten Durchgang. Dort bauten Ann-Kristin Guth (440) und Sarah Mang (425) gegen Ulrike Kempf (421) und Christin Kraus (408) die Führung auf 126 Kegel aus. Elvira Guth (424) und Nathalie Brych (436) entschieden gegen Jennifer Fischer (423) und Sophia Kopp (430) auch den Finaldurchgang für die Gastgeber. „Gut für uns, dass die Gäste nicht ins Spiel gekommen sind“, bilanzierte SG-Sportwartin Monika Hirsch und sprach von einem beruhigenden Spielverlauf. Den ersten Saisonerfolg gab es für die SG Miesau/Brücken II in der Regionalliga: Beim 2429:2226 gegen KV Grünstadt II spielten Anita Kaiser (456)/Heidrun Salamucha (385), Ingrid Weis (380)/Natascha Zabel (384) und Regine Michel (453)/Regina Herrmann (371). (edk)

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x