Lauterecken RHEINPFALZ Plus Artikel Finnischer Schulleiter am VGL: „Wir haben es mit der Digitalisierung etwas übertrieben“

 Ismo-Olav Kjäldman und Stefan Weber (rechts) schauen sich auf dem Tablet Fotos der Schule in Finnland an.
Ismo-Olav Kjäldman und Stefan Weber (rechts) schauen sich auf dem Tablet Fotos der Schule in Finnland an.

Schüleraustausche kennt jeder. Aber es gibt auch Schuldirektorenaustausche: Ismo-Olav Kjäldman aus Finnland ist in dieser Woche am Veldenz-Gymnasium und verrät, wieso man es mit der Digitalisierung besser nicht übertreiben sollte.

„Hyvää ruokahalua“, sagt Stefan Weber, Direktor der Lauterecker Schule, etwas angestrengt und lacht. „Das ist das Einzige, was ich auf Finnisch sagen kann: Guten Appetit.“

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

emrimIhn had&s;n dnne edi csaMprtrehute sseien Gestas nglkti uurlfm&; ecp&f;mzslulhai nrOhe ohdc agr oithecs.x Im Alglat eds cechususlealhstautSir rwdi olsa nEicgshl o.gehernspc eDi bniede cleu,nhS dsa elznimydeVu-nmGas udn ide icsoHhghlo im cfiihnenns Eopso in red oirMtpernoelgo lksnei,iH rvnebti

x