Kusel RHEINPFALZ Plus Artikel Ein Morgen vor dem Strafrichter: Gefälschter Impfpass und ein verletzter Müllarbeiter

Beide Verfahren, die an diesem Tag vor dem Amtsgericht auf dem Programm stehen, sind jeweils binnen weniger Minuten abgeschlosse
Beide Verfahren, die an diesem Tag vor dem Amtsgericht auf dem Programm stehen, sind jeweils binnen weniger Minuten abgeschlossen.

Körperverletzung, Urkundenfälschung, illegale Autorennen: Der Strafrichter am Amtsgericht Kusel muss sich mit vielen verschiedenen Fällen von Kriminalität auseinandersetzen. Der Besuch eines Verhandlungstages zeigt: Nicht immer sind die Verhandlungen so, wie sie im Fernsehen dargestellt werden.

Auf den Gängen des Kuseler Amtsgerichts ist es still. Die meisten Bürotüren sind geschlossen, vereinzelt ist dahinter ein klingelndes Telefon zu hören. Vor dem Sitzungssaal 1 allerdings

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

widr ietfgh kr.eglusittei uZ reseevnth nsdi clihegdli aGctpfmess;zeerhnl:u& q;buoDd&as nggi so qc;l&elsd,luhno &huqbdbe;ao dsa nur hcno im gelRmuiec;slkpu& ues;dg&eonhlqe, tags nie anMn eegrgauft zu neime ed.anrne ieW isch ;psa&tmleur sh,eulsrtelta its re asl Zeueg aed.geln eeugZ n

x