Motorsport RHEINPFALZ Plus Artikel Beim Auto-Cross in Pfeffelbach suchen die Fahrer nach der richtigen Spur

Auch die Spezialcross-Fahrzeuge mussten sich ihren Weg durch das Geröll bahnen.
Auch die Spezialcross-Fahrzeuge mussten sich ihren Weg durch das Geröll bahnen.

Während sich Lokalmatador Leon Hahner über seinen zweiten Platz freute, hatte sein Vereinskamerad Kevin Wolter Pech mit einem Getriebeschaden. Das Rennen der Spezialcross-Fahrzeuge dominierte eine junge Lehrerin aus Luxemburg.

143 Teilnehmer sorgten in einigen Klasse für Spannung beim Auto-Cross des Auto-Motor-Sport-Clubs (AMSC) Pfeffelbach.

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

tzroT rigrdwie tuseivr;tnWunliemsegrst&alh und ikzmuiegtrez Sagrkterne ltbnteumiar vro end muptHau;ll&neuaf tanhte dei refHel urdn um ned retsen nVsdontzeeri crMa citSthm edi lpsrhcooeirmott lVagntueasnrt eiejrtzde mi iffrG. nGutpeket urdew mzu oNniDi-eru-epatCn tmi ,dtaunhseDcl rkanehcFir dun cticsrO

x