Eingekreist RHEINPFALZ Plus Artikel Wochenendkolumne: Reden hilft

eckel2

Miteinander und nicht übereinander zu reden, ist fast immer eine gute, wenn nicht sogar die beste Idee. Das gilt in der Liebe, im Beruf und in der Politik. Ob internationale oder innerörtliche Runde, das direkte Gespräch zu suchen, sollte stets der erste Schritt sein. Das hat sich auch in Bruchmühlbach-Miesau bei der Diskussion um ein Ehrengrab für den im Dezember verstorbenen Horst Eckel wieder einmal gezeigt.

Angehörige des einstigen Fußballhelden und Gemeindevertreter hätten sich an einen Tisch setzen können, um gemeinsam und in Ruhe zu überlegen, ob und wie künftig

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

na den tszlwliebl;Fl&measurgeti vno 9541 in inmese Hrodeifamt nrieentr rwdene los.tle erTmni dun rtO l;muf&ru innee hcsonle neblreav hctuAsasu uz defn,ni tlesol reondebss in enrie nitch lazlu ignr;&leoszg hnmtGs,eiefca in red iirlotekP eeink buhnnenara eenno,srP rsnoend caaNnrbh nud anknteeB sn,id

x