Hochspeyer Rat beschließt Nachtragshaushalt

Die Finanzplanung musste angepasst werden.
Die Finanzplanung musste angepasst werden.

Einen Nachtragshaushalt hat der Hochspeyerer Ortsgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Vor allem höhere Zinsen belasten den Etat.

Hauptgrund für die Erstellung des Nachtragshaushalts seien die steigenden Zinsen gewesen, erläuterte Ortsbürgermeister Dominic Jonas (CDU) in der Ratssitzung. Die neu veranschlagten Kredite würden mit vier Prozent eingeplant. Zudem seien die Kassenbestandszinsen von 40.000 auf 80.000 Euro erhöht worden. Darüber hinaus seien weitere Aufwendungen für Unterhaltungsmaßnahmen angefallen. Für die Ergänzung und Umgestaltung eines weiteren Raumes für die Kindertagesstätte Schatzinsel würden zusätzlich 40.000 Euro veranschlagt. Außerdem müsse aufgrund vermehrter Unterhaltungsarbeiten an den Gemeindestraßen der entsprechende Haushaltsansatz um 20.000 Euro erhöht werden. Allerdings hätten im selben Zuge einige Ansätze aufgrund von Mehrerträgen um insgesamt fast 142.000 Euro verbessert werden können. Anhand der aktuellen Prognose seien diesbezüglich hauptsächlich die Mehrerträge der Gewerbesteuer in Höhe von 130.000 Euro berücksichtigt worden. Und auch zusätzliche Einnahmen durch die Eintrittsgelder vom Freibad, Kostenerstattungen im Bereich Gemeindestraßen und Spenden für die Bücherei hätten hinzugezogen werden können.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x