Germersheim Umweltscouts informieren Passanten über Müllvermeidung

Die emsigen Umweltscouts Dorota Nowak und Oscar Blanco, hier mit Bürgermeister Marcus Schaile (Mitte), freuen sich auf ihre näch
Die emsigen Umweltscouts Dorota Nowak und Oscar Blanco, hier mit Bürgermeister Marcus Schaile (Mitte), freuen sich auf ihre nächsten Einsätze.

Insbesondere in den Sommermonaten hat Germersheim ein Müllproblem, zum Beispiel am Rheinvorland, im Park Fronte Lamotte und im Naherholungsgebiet Germersheim/Sondernheim. Um dies einzudämmen, sind nun wieder bis Ende September von freitags bis sonntags, nachmittags und abends, die sogenannten Umweltscouts unterwegs. Ausgestattet mit nützlichen kleinen Geschenken, etwa Buttons, Hundekotbeutel oder Taschenaschenbecher, ziehen sie in Teams los und informieren vor Ort die Menschen über Müllvermeidung – „ohne erhobenen Zeigefinger“, wie die Stadt mitteilte. Zuvor seien die Umweltscouts mittels des Präventionskonzepts „Bleib sauber!“ speziell ausgebildet worden. Es sei klar, dass die Leute gerne feiern, auch unter freiem Himmel. Es müsse aber auch klar sein, dass zum Beispiel Plastikverpackungen, Flaschen, Kronkorken oder auch Zigarettenkippen nicht liegen bleiben sollten, wenn die Party vorbei ist. Nachfolgende Leute wollten sich auch auf eine saubere und keine vermüllte Wiese setzen. „Mit restriktiven Maßnahmen, Überwachung und Intervention bekommt man dieses Problem bislang allerdings nicht in den Griff, auch nicht bei uns in Germersheim“, wird Bürgermeister Marcus Schaile in der Pressemitteilung zitiert. Die Erfahrung aus anderen Städten habe jedoch gezeigt, dass man mit dem Präventionskonzept „Bleib sauber!“ erfolgreich sein kann.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x