Schwegenheim RHEINPFALZ Plus Artikel Positive Bilanz nach Pilotprojekt zu Mikroplastik im Abwasser

Schwegenheim und Kläranlage: Bis zu 870.000 Mikroplastik-Teilchen pro Kubikmeter Abwasser sind im Kläranlagen-Ablauf gefunden wo
Schwegenheim und Kläranlage: Bis zu 870.000 Mikroplastik-Teilchen pro Kubikmeter Abwasser sind im Kläranlagen-Ablauf gefunden worden.

Das Pilotprojekt zur Entfernung von Mikroplastik aus dem Abwasser der Kläranlage Schwegenheim ist ein Erfolg. Benedikt Ney von der Firma Zahnen Technik ist überzeugt, ab dem Frühjahr 2022 eine Anlage für den Dauerbetrieb anbieten zu können. Lingenfelds Verbandsbürgermeister Frank Leibeck (SPD) drängt darauf, dass aus dem Versuchslauf ein fester Bestandteil der Kläranlage wird. Die Voraussetzungen dafür scheinen gut zu sein.

Die Gesamtkosten von ungefähr 90.000 Euro für die circa dreimonatige Erprobung der innovativen Technologie zur Mikroplastik-Abscheidung in Schwegenheim

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

nabeh shci ied nhnZae ekTchin GHbm idezfA/llfreE)( udn ied nVdedmgaseebinre dfniLnlgee tfm;lal&hugi t.itglee Bie med aneivtbPrhool ovn Eedn l;amzM&ru ibs tteiM uJli itm mi oBto awren e&;mdziglueasr ied peimetorrvo kniieermCh nariKt cShehnu tmi rerih Wrases 3.0 GbgHm ls(Kuah)rre dnu ide carb bHGm l

x