Kandel Christkindlmarkt an allen vier Adventswochenenden

Stimmungsvoller Christkindlmarkt im Schatten der Kirche.
Stimmungsvoller Christkindlmarkt im Schatten der Kirche.

Im Herzen der Bienwaldstadt Kandel herrscht seit Wochen emsiges Treiben, nicht nur beim Installieren der Beleuchtung, die die Innenstadt bis Heiligabend in ein stimmungsvolles Ambiente versetzen soll.

Nicht nur die damit Beauftragten von Stadt- und Verbandsgemeindeverwaltung, sondern auch die Geschäftswelt wollen Kandel wieder zum vorweihnachtlichen Erlebniszentrum werden lassen. Und schon in wenigen Tagen steht die Eröffnung des ersten Christkindel-Marktes an. Am ersten Adventswochenende öffnen die mehr als 50 festlich dekorierte Häuser mit Kunsthandwerk und Gastronomie rund um die St. Georgs-Kirche ihre Pforten. Sie werden an den vier Adventswochenenden (2. und 3. Dezember, 9. und 10. Dezember, 16. und 17. Dezember – jeweils samstags und sonntags – sowie am Freitag, 22., und am Samstag, 23. Dezember, jeweils 12. bis 21 Uhr geöffnet sein.

Das Angebot wechselt an jedem Wochenende ein wenig. Es reicht von Handarbeiten für Groß und Klein aus unterschiedlichen Materialien über Gartennostalgie, Keramik und Malerei bis hin zu süßen und herzhaften Köstlichkeiten. „Vier leuchtende Eingänge lassen die Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr in die Kandeler Weihnachtswelt rund um die St. Georgs-Kirche eintauchen“, so die beiden Marktmeisterinnen Katharina Conka und Ilona Daum. Nach ihren Angaben wurde der Christkindelmarkt etwas ausgeweitet. Die Bühne bilde aber erneut den Mittelpunkt des besinnlichen Treibens. Hier wird der Christkindelmarkt übrigens am Samstag, 2. Dezember, 17.30 Uhr, offiziell vom Ersten Stadtbeigeordneten Michael Gaudier und der Stadtkapelle Kandel eröffnet.

Gedanken auf Toilettenwänden

Neben Weihnachtsmusik und Glühweinduft gibt es beim Christkindelmarkt auch die Mitmachausstellung „Wortwandelei“ im Rahmen der Aktion „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“. Besucher können in den Rathaustoiletten ihre Gedanken an einer Wand, einer sogenannten Free Wall hinterlassen. Kinder können im Haus am Plätzel mit Tanni basteln und sich auf den Besuch des Nikolaus’ freuen, der im Foyer der Stadthalle erwartet wird.

Für die passende Musik sorgen neben der Stadtkapelle auch die Bienwald-Oldies, die Blaskapelle Bläsier in Dur, ein Saxophon-Quintett, die Brass Connection sowie die Musikvereine aus Freckenfeld, Minfeld und Steinweiler. Am Samstag, 16. Dezember, wird der Pfälzer Autor und Redakteur der „Rheinpfalz am Sonntag“, Michael Konrad, im Sitzungssaal im Rathaus aus seinem Buch „De Ding – der ganz normale Pfälzer Wahnsinn“ lesen. Vielen ist die Reihe „Ich mään jo blooß“ bekannt. Der Verein für Kunst und Kultur in Kandel, kurz KuKuK bringt am Samstag, 9. Dezember, 14. 30 und 16 Uhr, mit dem Chaussee-Theater das stück „Der Froschprinz“ auf die Bühne der Stadthalle. Karten gibt es im Vorverkauf unter www.pfalzshow.de/kukuk. Am selben Tag wird um 18 Uhr von „Magic Christmas“ auf der Bühne bei der Kirche auch gezaubert.

Kindereisenbahn und Karussell

Darüber hinaus locken eine Kindereisenbahn und ein Karussell und offene Läden, die zum „Shoppen“ einladen. Der Wirtschaftsraum Kandel verlost Gutscheine im Wert von 1000 Euro. Die Aktion „Stempel sammeln & gewinnen“ startet schon am Freitag, 1. Dezember in allen teilnehmenden Geschäften. Das Weihnachtspostamt befindet sich diesmal neben der Krippe vor der Stadthalle.

Buden mit Getränken, Speisen und Präsenten warten auf Kundschaft.
Buden mit Getränken, Speisen und Präsenten warten auf Kundschaft.
Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x