Kreis Bad Dürkheim Wie ist der Stand bei den Impfungen?

5fa46800ea94b81d

Um Ausbrüche des Coronavirus wie in Freinsheim künftig zu verhindern, sind derzeit mobile Impfteams unterwegs, um vor allem die Hochrisikogruppe in Pflegeheimen zu impfen. Bis Samstag haben in sechs Pflegeheimen und einer Tagespflegeeinrichtungen 852 Personen die erste Dosis erhalten. In dieser Woche sollen weitere 578 in sechs Pflegeheimen folgen.

Insgesamt gibt es im Kreis laut Sprecherin Sina Müller 16 Alten- und Pflegeheime, hinzu kommen mehrere ambulante Tagespflegeeinrichtungen. Nach derzeitigem Stand wird in der kommenden Woche in mindestens einem weiteren Heim geimpft. Es sei davon auszugehen, dass auch in den noch ausstehenden Heimen bald geimpft werde, so Müller.

In der Salierhalle gehen die Impfungen in dieser Woche ebenfalls weiter. Am Montag waren 120 Termine geplant, danach bis Freitag täglich weitere 100. „Wenn es nicht wieder eine Sonderlieferung gibt wie vergangene Woche, wird in dieser Woche nur von Montag bis Freitag geimpft“, erklärt Müller. Da im Impfzentrum am 7. Januar die ersten Dosen verabreicht wurden, beginnen drei Wochen später, also ab 28. Januar, die zweiten Impfungen.

Keine Infos über Mutationen

Weiterhin wird vielerorts in Krankenhäusern und Hausarztpraxen auf das Virus getestet. Die Tests, die das Gesundheitsamt macht, werden an das Labor Synlab in Neustadt und an das Landesuntersuchungsamt Landau zur Auswertung geschickt. Beide untersuchen laut Müller derzeit nicht auf Mutationen. Es gebe aber die Möglichkeit, bei Verdacht Proben an spezialisierte Labore in Berlin und Heidelberg zu schicken, die nach veränderten Viren suchen, beispielsweise, wenn jemand aus einem Risikogebiet einreist. Bisher habe das Gesundheitsamt noch keine Rückmeldung über Mutationen erhalten.