Fussball RHEINPFALZ Plus Artikel „Walter Paul ließ sich nicht auf der Nase herumtanzen“

Der VfR Kaiserslautern (hinten von links): Vorsitzender Heider, Trainer Paul, Renger, Seel, Görnitz, Fuchs, Kiebortz, Mai, Spiel
Der VfR Kaiserslautern (hinten von links): Vorsitzender Heider, Trainer Paul, Renger, Seel, Görnitz, Fuchs, Kiebortz, Mai, Spielleiter Eblig, vorne Betreuer Georg Schmitt, Kutas, Schillo, Mittelstädt, Müller, Balzer, Knerlich, Graf.

Willi Seel aus Erfenbach und seine ehemaligen Fußballkameraden vom VfR Kaiserslautern fiebern schon lange auf diesen Sonntag hin. Sie haben eine Überraschung geplant für einen Trainer, der sie sehr geprägt hat: Walter Paul. Der wird am 30. August 80. Für Willi Seel war das Anlass, in seinen Erinnerungen zu kramen.

„Oft wurde ich gefragt, wer war eigentlich dein bester Trainer in deiner Fußballzeit. Ich hatte etliche, beim VfR angefangen Karl Ningelchen, Ex-Profi Winfried Richter vom 1. FCK,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

rnFza ttiSmch vom VS Anerbosln sewoi CKaeiCFr-ron-T hteiDirc Wi,ese ienstregU georG S,hcmtti dann dei eTriarn nrunHog und lm;ou&grJ z,eButk unn kam ncoh aWlrte luPa odzqu&;,adul ntrinere hics erd al,uebzlrig;l&Fs erd uu;fml&r ned ,fVR CTS e&rbniumlekwZ;cu nud edn FC eSmhnrieob die guisclha

x