Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Schießstand am Aschbacherhof für zukünftige Aufgaben gerüstet

Ein Kran war von Nöten, um das Dach des Vereinsheims der Schützengesellschaft „Hubertus“ zu erneuern.
Ein Kran war von Nöten, um das Dach des Vereinsheims der Schützengesellschaft »Hubertus« zu erneuern.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Hoch ragt der Kran über das eingerüstete Vereinsheim der Schützengesellschaft „Hubertus“ nahe dem Aschbacherhof. Das in die Jahre gekommene Blockhaus hat ein neues Dach erhalten. Weitere Arbeiten auf dem eingezäunten Gelände sollen dazu beitragen, dass der Schießstand auch künftig seinen Aufgaben gerecht wird.

Zu diesen Aufgaben rechnet Kreisjagdmeister Hubertus Gramowski vor allem die Ausbildung und Prüfung des Jägernachwuchses. Daneben geht es um die Übungsmöglichkeiten

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

muf&;url aell lgea&u;rmJ rzu egsintFug edr eieksiihSnlgegt&rteif;zc dun sde nrseeich agUgsmn tim der effW.a Aus ;nue&nudlGmr des etTzuihrsces und edr lenelameing icerhtiehS bie edr daJg in nimee tdhci iseedebtnel beiteG ies uilgg&ae;ei;rmsllmszge& g;szrilacenhi&tSigni bnag,adbnrui

x