Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Radweg nach Stelzenberg: Fürs erste bleibt es beim Provisorium

Neuralgischer Punkt: Die hölzerne Brücke über den Aschbach an der Alten Schmelz ist wegen Baufälligkeit gesperrt.
Neuralgischer Punkt: Die hölzerne Brücke über den Aschbach an der Alten Schmelz ist wegen Baufälligkeit gesperrt.

Seit gut drei Jahrzehnten lässt sich’s relativ unbeschwert von Kaiserslautern bis Trippstadt radeln, auch wenn es keinen richtigen Radweg gibt. Doch seit mehr als einem Jahr zwingt eine marode Brücke die Radfahrer auf gefährliches Pflaster. Das soll sich ändern: Geplant ist, zwischen Technischer Universität und Stelzenberg eine reguläre Route anzulegen. Auch wenn dies noch geraume Zeit dauern wird, so sollen doch in diesem Jahr weitere Weichen gestellt werden.

Dabei gilt zunächst: Freie Fahrt schaffen auf dem alten Provisorium. Denn bis ein regulärer Radweg das Stadtgebiet mit den Kreisgemeinden verbindet, soll die Nutzung der angestammten

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

iugbnenVdr hrtielcrtee een.rwd iaebD iglt se nuhcsz;&mat,ul ied ulzl&;ehmrone Bukrlm;uc&e dan;hs& eeenngtg husazmnlct;u& sadrne anruleted buggeeruUl;e&mlnn ;dhasn& cdoh hocn nelmai ni sshSuc zu ernn.gib Es isceneerh wgine nlslnio,v weerit rbeml;&uu den isn eAug senafgste Neuuab

x