Kaiserslautern Nicht mehr allein ins Konzert: Neues Projekt „Gemeinsam zur Kultur“

Christoph Dammann, Direktor des städtischen Kulturreferats, möchte mehr Menschen den Zugang zu Kulturveranstaltungen ermöglichen
Christoph Dammann, Direktor des städtischen Kulturreferats, möchte mehr Menschen den Zugang zu Kulturveranstaltungen ermöglichen.

„Gemeinsam zur Kultur“ heißt ein neues Projekt des städtischen Referates Kultur, das sich an „nicht so mobile, oft ältere und einsame Kulturinteressierte richtet“, wie die Stadt mitteilt.

Das Projekt soll den Weg zur Kultur, etwa ins Theater, Konzert oder in eine Ausstellung in netter Begleitung ermöglichen. „In unserer Gesellschaft gibt es viele, vor allem oft ältere Menschen, die ein großes Interesse an Kultur haben, sich aber abends nicht mehr aus dem Haus oder ihrer Wohnung trauen“, erläutert Christoph Dammann, der Direktor des Kulturreferats. Daneben gäbe es etliche Kulturinteressierte, die mit dem Auto zu Veranstaltungen fahren und vielleicht Platz und Lust hätten, noch jemanden aus ihrem Viertel, gegebenenfalls auch mit Rollator, mitzunehmen. „Diese Menschen für nachbarschaftliche Fahrgemeinschaften zur Kultur zusammenzubringen, ist Ziel unseres Projektes“, so Dammann, auf dessen Initiative das Projekt entstanden ist. An diesem beteiligen sich seinen Worten nach auch das Pfalztheater und das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern.

Zu Beginn der neuen Saison werden nun bei den Konzerten in der Fruchthalle über Flyer, Durchsagen oder Programmhefte Aufrufe ans Publikum gestartet. Darin werden interessierte Autofahrende gebeten, sich unter der Angabe ihrer Adresse und Telefonnummer zu melden, wenn sie jemanden aus ihrer Nachbarschaft mitnehmen möchten. Zusätzlich wird die Erlaubnis eingeholt, die angegebene Telefonnummer an zukünftige Mitfahrgäste zur Bildung von Fahrgemeinschaften weitergeben zu dürfen. Parallel dazu werden außerdem Aufrufe an interessierte Mitfahrgäste geschaltet. Dies geschieht über die verschiedenen Stadtteil- und Gemeindebüros, die Gemeindeschwester plus, die Nils-Wohnprojekte, den Verein Alt-Arm-Allein sowie den Seniorenbeirat.

Dammann hält zudem die Vermittlung einer Begleitung für gemeinsame Fahrten mit dem ÖPNV oder die Bildung von Fahrgemeinschaft in Sammeltaxis für möglich. Die Koordination für die Konzerte in der Fruchthalle übernimmt die Aboverwaltung des Referates Kultur unter aboverwaltung@kaiserslautern.de, Telefon 0631 365-3454.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x