RHEINPFALZ-REPORT RHEINPFALZ Plus Artikel Kaiserslautern: Warum die gute Gigabitabdeckung zum Dilemma wird

Kabelsalat: So wie hier sieht es bei der Verlegung von Glasfaserkabeln häufig aus. Viele bunte Röhrchen zweigen vom Verteilerkas
Kabelsalat: So wie hier sieht es bei der Verlegung von Glasfaserkabeln häufig aus. Viele bunte Röhrchen zweigen vom Verteilerkasten ab zu den einzelnen Haushalten.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Glasfaser ist zwar in aller Munde, aber längst nicht in jedem Haushalt verfügbar. Das liegt auch daran, dass viele Menschen bislang kein Interesse daran haben. Doch: eine andere Technologie ist nicht zukunftsfähig. Da ist sich die Stadt sicher. Sie koordiniert den Ausbau – stößt dabei aber auf einige Schwierigkeiten.

Daniel Schleicher ist Gigabit-Koordinator bei der Stadt. Er kümmert sich um alles, was mit schnellem Internet zu tun hat, beispielsweise, dass Firmen und Bürger damit versorgt werden,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

rbae hauc um das ;&scmhadeuttsil s.elfatrGsenaz tieS ednE 2120 nrewud so aGbeel;d&muu eiw edi sVh,huocslklcoeh sda UJZ iweso clheiet hcleunS ndu ;&eVuntbrlsdeuwglgmuaea an asd musdes&tahtilc; aezsftanrlsGe egsso.aclnnseh

eDi zieBcuenhng iaiGbgt ridw u&laihfmu;g mi nneasuahmZmg mit lcnlhesem nrIentte .gtutezn Drunaetr rednwe nnreatDtea onv ml;urbu&e 1000 aeendSg/Mkiubet t)Mi(/bs venasrnedt nh&a;sd also ien Gibaitg. eoSclh mgeeinwcrigngtasntlbrUudg&e;hsekiu eslnsa chis abre tnchi geishlicu;hlazsclsi& &ublr;ume akeGlrefslbaas .eeichenrr Dsa tegh cuah ulmbe;&ru dsa ,nbakhFselere asd wei das elbklfeanoTe sua eKprfu tesbteh. aosDdbq&u; xaaalKolkeib sti um;lf&ru nus eni bPorlm.e Im toeMnm tehg se ,chno ebra asd tis eeni hnTki,ce eid nchti z&nkfagfhsumutuli; its. Wri ruehacnb ;dGfuqol&saearls, tsag cSreh.lchie nneD edi euungiKptnfrlee z&;getsiosln bie vlenei ieeigltegzinch urNntez an ireh rnze,enG hlezietic erVuzmen;&gnrloueg nsid dei oe.glF ibDea ngeiset eid onergufdArnen an die envngnertteruIinbd gsetti, edi nmege;&enublrtuar nnDamegetne ewendr imrme ;g,zi&oelr;g&rlums aleg bo chdur eoemcfHofi, eenennOel

x