Kommentar zum Lauter-Projekt RHEINPFALZ Plus Artikel Es darf kein Rinnsal sein

So könnte es vor dem Pfalztheater aussehen, wenn die Lauter wieder fließt.
So könnte es vor dem Pfalztheater aussehen, wenn die Lauter wieder fließt.

Der Schlüssel zum Erfolg des Lauter-Projekts ist, es hochprofessionell anzugehen.

OB Beate Kimmel (SPD) war am Montag richtig euphorisch, applaudierte spontan, als der Stadtrat einstimmig dafür votierte, dass die Lauter zurückkehren soll. Jetzt muss es darum gehen, dieses Vorhaben

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

;shchtul&mo eofllisnpsoer se.umzztenu igeeR l;rnufhmeu& etsolnl nFcplrhaae u;f&ruml ide reiguenlFg nvo ;mwereasls&Gun ndu dei snel.gmdUfeglattu aD rfad keni lnRinsa tteehe.nsn ilZe usms se sin,e ied ruarO-ailgeLitn nas geasthcliT uz on.lhe Je brertei dnu llg&,rne;aum dtoes .esbser enEi ani

x