Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Dokumentation über Pfälzer in Amerika wird in Kaiserslautern gezeigt

Benjamin Wagener und Christian Schega bei den Dreharbeiten zu „Hiwwe wie driwwe“, eine Suche nach pfälzischen Spuren in Amerika.
Benjamin Wagener und Christian Schega bei den Dreharbeiten zu »Hiwwe wie driwwe«, eine Suche nach pfälzischen Spuren in Amerika.

Etwa 400.000 Amerikaner sprechen Pfälzisch: zumindest eine darauf aufbauende Sprachvariante. Durch Zufall erfuhren die Filmemacher Benjamin Wagener und Christian Schega davon. Weil es bislang nur kurze Youtube-Videos gegeben habe, drehten sie einen Dokumentarfilm. „Hiwwe wie driwwe“ ist in den nächsten Tagen auch in ausgewählten Kinos in der Region zu sehen.

Saumagen essen, Elwetritsche jagen und fangen – zwei Erfahrungen, die einen echten Pfälzer (vielleicht) ausmachen. Der US-Amerikaner Douglas „Doug“ Madenford ist Nachfahre

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

vno umelfra&;Pzl e.sruraednAwn Er eptlgf in rseine eiamtH aPvisnlaneny dne ulP;ler&mfza ki,tleDa rbea huac etal eoGenietnhwh und hlmcru,e&;Bua rtdhe knliee soeVdi ,blme;&uruadr dei re noilen ueltc,&mhreinl;tvffo um uahc lu;&reJnegmu &amufrd;ul zu ne.ieentsrseir cShage udn geaeWrn e

x