Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Dank der Kulturlogen-Tickets muss sich niemand als bedürftig „outen“

Gespräch im Café: Kulturlogen-Vorsitzende Bettina Eichblatt und Christoph Dammann, Leiter des Referats Kultur in der Stadtverwal
Gespräch im Café: Kulturlogen-Vorsitzende Bettina Eichblatt und Christoph Dammann, Leiter des Referats Kultur in der Stadtverwaltung.

Für mehr Zugang zur Kultur – auch ohne Geld: Die Kulturloge Kaiserslautern vermittelt kostenlose Eintrittskarten für Veranstaltungen an bedürftige Menschen. Worum es bei dem Konzept geht, wie man an die Karten kommt und wo nach Corona die Probleme liegen, verraten die Initiatoren.

Die Kulturloge wurde 2015 gegründet. Die Idee dazu hatte Kulturreferatsleiter Christoph Dammann, als er in dem Jahr bei einer Veranstaltung des Kulturministeriums zum Thema „Soziale Teilhabe“

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

in aMinz zu tGas wa.r Dotr dwuer asd tnKpoze der oKtgeurllu tasrlesm rsvtleet.gol nEi ,eKztpon asd se fliaeilnzn numb;eritldeg&uf snchMene oeumgcmhrill,&;t etslesoonk enKrta r;m&ulfu nrulKusluattranevgent uz nmeembk.o Udn wzar hnoe, sdsa hcis dei nMenchse imeb atlersnaeVrt vorba sla rle&gfimtb

x