Kaiserslautern RHEINPFALZ Plus Artikel Angst vor Apothekensterben wegen Lieferengpässen

Etliche Arzneimittel sind nicht lieferbar. Zum Glück können sie oftmals durch wirkstoffgleiche Präparate ersetzt werden.
Etliche Arzneimittel sind nicht lieferbar. Zum Glück können sie oftmals durch wirkstoffgleiche Präparate ersetzt werden.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Apotheken in der Stadt Kaiserslautern sind derzeit oft machtlos, wenn es darum geht, ihren Kunden benötigte Arzneimittel anzubieten. Gerade zur Winterzeit verschlechtert sich die Lage enorm, von Hilfe seitens des Gesundheitsministeriums könne nicht die Rede sein – eher im Gegenteil, sagen Apothekerinnen.

„Das haben wir aktuell leider nicht auf Lager.“ Diesen Satz hören Kunden in Apotheken aktuell immer öfter. Julia Bark, Inhaberin der Fackeltor-Apotheke, sieht kurz- und mittelfristig

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

eekin gessnreurbVe rde oatnnneemm .eLag ulemdh;sFrub&o;nue&tsq in uml&fu;nf sib henz eaJhrn e&otlnmn;kun wir dweeir rzu &mm;Ntlolaautri uzce&;rkhrknumlu.e mI lergehVic mzu r,jaVohr in dem blleneasf ocnhs nei nmoreer igsasLefepren eid tnpAoheke vor iloesr;ggz& bngaAufe ,letlste nhlfee 3022 afts pleopdt so evlie dloen&tAq;telii,mzur agtkl si.e

tlicheE mnzeAlieirtt isdn hitnc r,reeaibfl je nhca ekeAhotp enzwishc 051 dun 400 an rde Zlha. zuaD hluzaemln&; rvo amell nkoAttiiiba (hoolws ;fuu&lmr dineKr asl acuh heeracnEsw), ube;ltms&afeir,Fe nA,uraieegzn patinr,eAsvdsei esdsneeicvreth eClit-honres ndu tmtkitclBlurude isoew rhimStmleetzc nud uhac edmkianMete rzu dauehngnlB von sbreK odre ibeD.stea Veeil hkerAtepo snid egnwe edr pLnas;r&ieusglmeefe ro&euutdme;rlfrb udn elcbink rlasto ni die uukntf,Z tihrcebte .krBa

;usib&euqgbeAaltnbstdor sit oenrm guenut;h;oeeAcqi&uob&dlsqdg die esltneabrsAbgiut enmrei etrMeirtaib tis enorm getins.eeg frenSo ide ogub&ltnintee;m tieMtl vdahonner s,nid slelnet iwr ied kedmitMeean eiteewlsi ltssbe rh,e mu lArntneieavt zu sfaen.cfh onnenAsst sndi wri al;&gucimthl tdima

x