Altleiningen RHEINPFALZ Plus Artikel TuS unter liegt in der Landesliga Billigheim 1:3

Im Spiel gegen Billigheim/Ingenheim setzt der Altleininger Erik Tuttobene (Mitte) die Verteidigung der Gastgeber unter Druck.
Im Spiel gegen Billigheim/Ingenheim setzt der Altleininger Erik Tuttobene (Mitte) die Verteidigung der Gastgeber unter Druck.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

So bissig wie die Mücken in den Billigheimer Wartgärten waren, so giftig war es dort auf dem Spielfeld. Am Ende unterlag der TuS Altleiningen im Montagsspiel der Fußball-Landesliga seinem Gastgeber mit 1:3 (0:0). Da nutzte es wenig, dass sich die Leiningerland-Elf nach dem Schlusspfiff als das spielstärkere Team sah.

Die Marschrichtung war schon nach wenigen Minuten klar. TuS-Trainer Michael Wolter betrat den Platz schon heiß wie ein Vulkan. Bis zum ersten Ausbruch dauerte es kaum fünf Minuten, als

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

re ein Folu an enimes tireerigdVe .montieer ieD eielBghiilrm aenhs se lfirheic seardn ;s&hand hcsno israekelte rde uDt.psi ndulqoeo&;K&bum;nn rwi nsu jetzt dreiwe gheubi?nre aNch ;uulf&mnf iMtnneu enm;luss&mu wir es itcnh nee;b&,ub;uoiumrll&drqet naethm cneerhriintiL ahaScs leserGi ide lBekamun;& urz Btni.ensehneo Jettz awr tifG mi .Sipel hsBemilligi Nkic sencarBerhe nud esrieGlnpgee olraiFn zetM awern ni auDcngghr esni edi rsHap,dtelulater der leBiigmhilre bbeli rgmee;dthu&taflor rzu eausP in edr nib.eaK rrehoV hcosn emusts -TcrhASefwhVeb nreoThts lrymeeeUl glnea adeelbhnt enewrd, mka ebra im sgteeazGn zu ttceRdhersTivreiS-geu utAacn&;deer &lmuMl;rlue iwedre safu F.eld u&rullMel;m ahtet bei meine tnhare wemipkfaZ inee ieussnRwd ma eeeObrkchnsl tetnl.ier inE Ver,luts wie shci tmrlua&ps;e zg.eiet

TSu at&lme;uth entorK znetnu &lnnueonnknmDe; bulF;sz&gllai tlpieseg erudw a.uch lAs emerUeyll lbdenateh r,uwde tlum&htea; dre uST hnca eneim lontel teoKnr blu&;rume eid cherte etSei in ul&;Fnhmrugu neehg mulunme&s,s; brea erd in rde iMtte iefr neetedsh Mealrc aeWrzl atrf unr den rlihnnfdaeeegen Dmionci chaB

x