Hintergrund RHEINPFALZ Plus Artikel TSG Eisenberg: Wie Karate zur Selbstverteidigung dient

„Wir müssen in den Angriff rein“, sagt Marco Moll (rechts) und demonstriert dies mit Benito Pisano.
»Wir müssen in den Angriff rein«, sagt Marco Moll (rechts) und demonstriert dies mit Benito Pisano.

Karate kann vielseitig sein. Es geht bei der Kampfkunst nicht nur um die richtige Technik, sondern auch um Respekt vor dem Gegner. Und noch mehr: In der TSG Eisenberg zeigt Trainer Marco Moll, wie man Karate zur Selbstverteidigung nutzt.

Am besten ist es, brenzlige Situationen frühzeitig zu erkennen. „Es geht auch um Achtsamkeit“, weiß Marco Moll, Karatetrainer der TSG Eisenberg. Moll hat viel Erfahrung, ist bereits seit

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

ned en9rJr-ahe0 mi terKaa tv.iak shssKeliacs rateKa tbgi se in dre STG hocn vlie lrg;,mlnuea& lbda rieeft dre iVrene 0rehmuals5ig-j&; nehBtese. Im ripAl 2220 aht dei -rnTu und ogrmeSieedpnt irh oeAbgnt eitrteewr dnu eibtte nie siaSinisbetdegvultgenrgntir a.n

urN ibe gi&mlelarlgiezum

x