Jaguar-Unfall RHEINPFALZ Plus Artikel So will der Todes-Fahrer einer besonders harten Strafe entgehen

Bezeichnet sich als „entspannten“ und „zuvorkommenden“ Fahrer: der 29-Jährige, der mit seinen 381-PS-Jaguar im Kreis Bad Dürkhei
Bezeichnet sich als »entspannten« und »zuvorkommenden« Fahrer: der 29-Jährige, der mit seinen 381-PS-Jaguar im Kreis Bad Dürkheim einen Unfall mit drei Toten verursacht hat.

Jetzt direkt weiterlesen

Mit dem Plus-Abo alle Artikel auf rheinpfalz.de lesen

nur 1€ monatlich kündbar

Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Hier einloggen

Dass er einen schlimmen Unfall verschuldet und so drei Menschen getötet hat, hat ein junger Jaguar-Fahrer am Dienstag vor Frankenthaler Richtern gestanden. Doch er bestreitet, ein illegales Rennen gegen die Uhr gefahren zu sein. Also will er auch nicht als Autonarr und Raser dastehen. Kritische Fragen lassen die Fassade aber schnell bröckeln.

Den weißen Jaguar haben die zwei jungen Pärchen aus Grünstadt

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

hocsn krmte,be eliw hni nise rraehF an nmjee Smaagst so uesbuhrlabu;mne&r vro edm gngainE esd istgWnue in miinWeeseh am Berg (iesrK Bad muh;u&kDrmi)le ebgetasllt ha.t ndU las esi am 1.9 bteemeprS 0202 ngege 0318. rUh rnu,feechab l&matl;luf re inhen eihclg diweer auf: eiD nlnodeeisuumi&;lelGam tollr lhceig vro eirhm tdlihuec ireenlkne geanW nov edr Ptlainr-hftazakrpE sau uaf ide a&t;rizSlgse dun ridw iaebd in reine Wiese rsueetge,t eid sei eus&;rpmalt ;a&dhns ebi nsidentherecU ni nde sDeiatl &ad;nsh las narsat bbeh.enceisr

onV red ;g&ailSezts ghmtceaarNm mde wibezAg fau eid erkgvui ersetisgzr&aiKsl; in tcghnuRi irhKhcmei eeivrrnel esi dne argaJu aus mde icBl.k hcDo iegchl afrdua ehesn eis vor hics neei z&grsgi;ole oekaS:wlutb Der herFra eds 1PSne--di8Blo3 hta ni ierne Kveur dei oKrotllne ≤bmuru neis Auot rvneloer dun neien nggemtdmeeonenkne hsitiiusbM vno edr Fhharnab rmmgat.e tieS esdeim saitgneD ssum schi edr teeliwetimrl 2;ligJhue&ma-9r asu iBilbs ahselbd vor edm chiaterngLd ni atnrkFaheln roeeanvn.wtrt eDi aaltaawthnSfsctats rtwif hmi ro,v rsfhilsuaa;mlg& end dTo vno reid Ieassnsn im ennlKewgia dtrselvcuhe zu na.beh

x