Grünstadt Kein Kleingeld mehr nötig: Parken mit App

Parkautomat auf dem Luitpoldplatz in Grünstadt: Wer mit der App parkt, braucht künftig kein Kleingeld mehr.
Parkautomat auf dem Luitpoldplatz in Grünstadt: Wer mit der App parkt, braucht künftig kein Kleingeld mehr.

Grünstadt. Keine Suche nach Kleingeld mehr: Die Stadt Grünstadt will es ermöglichen, dass Autofahrer Parkgebühren auf städtischen Parkplätzen über eine App bezahlen können.

Büroleiter Joachim Meyer informiert: „Für die App-Nutzung wird kein Parkschein benötigt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, eine vorgefertigte, kostenlose Parkplakette mit dem Verweis auf die App zu Hause auszudrucken und als Hinweis der App-Nutzung hinter die Windschutzscheibe zu legen.“ Die Politessen könnten aber aufgrund der vorhandenen Technik auch ohne Plakette in Echtzeit nachverfolgen, ob Parkgebühren bezahlt wurden. Meyer erklärt, wie bei der Nutzung der „Parkster-App“ vorgegangen werden muss: „Beim erstmaligen Benutzen muss ein kostenfreier Account mit der gewünschten Zahlungsart angelegt werden.“ Geparkt werden könne, sobald Kennzeichen, Autofarbe, Modell, Parkplatz und Parkdauer angegeben wurden. Für die Parkplätze auf dem Luitpoldplatz, im Östlichen Graben und auf dem Jean-Mann-Gelände soll es verschiedene Zonencodes geben. „Einen benutzerfreundlichen Umgang bietet die App dahingehend, dass die Parkplätze über eine Karte mit Angaben zum Parktarif verortet sind und dass die Speicherung mehrerer Kennzeichen im Account ermöglicht wird. Desweiteren können Benutzer die Parkzeit jederzeit verlängern, etwa bei unvorhergesehenen Wartezeiten beim Arzt oder beim Shoppen in der Stadt“, informiert Meyer. Die geltende Höchstparkdauer bleibe allerdings weiterhin bestehen. Das Parken könne künftig auch früher beendet werden – kassiert werde nur für die tatsächliche Parkzeit. Gezahlt wird über Apple beziehungsweise Google-Pay, PayPal, Kreditkarte oder auf Rechnung. Ein Abbuchen über das Handyguthaben sei nicht möglich, auch kein Sepa-Einzug. Es kann natürlich auch weiterhin klassisch fürs Parken gezahlt werden: indem man Kleingeld in einen Schlitz wirft. Wann genau das Parken mittels App startet, ist noch offen. Über den genauen Zeitpunkt will die Stadt noch informieren.

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x