KERZENHEIM Frauen-Fußball-Spielgemeinschaft muss noch zusammenfinden

Noch läuft es nicht rund bei der neuen Frauen-Fußball-Spielgemeinschaft.
Noch läuft es nicht rund bei der neuen Frauen-Fußball-Spielgemeinschaft.

Zum Auftakt der Fußball-Bezirksliga der Frauen ist die neu zusammengestellte SG Grünstadt/Sausenheim/Kerzenheim am Sonntag mit einer 1:4-Niederlage gegen Leiselheim/Westhofen in die neue Saison gestartet.

„Natürlich haben wir uns mehr erhofft, aber der Gegner war zu stark“, sagt Trainer Daniel Herstein. Die Gäste aus Leiselheim/Westhofen waren in der ersten Halbzeit deutlich überlegen und erzielten verdient drei Treffer zur 3:0-Pausenführung durch Luisa Müller per Doppelpack (8./33.) sowie ein Tor von Jasmin Sprenger (20.).

Der SG sei anzumerken gewesen, dass sie im Gegensatz zu den Gästen zum ersten Mal als Mannschaft zusammen auf dem Spielfeld stand und es noch an einigen Automatismen sowie Spielerfahrung fehlte.

Nach Wiederanpfiff gaben sich die Gastgeberinnen dennoch kämpferisch und machten es dem Favoriten der Bezirksliga schwer. Jennifer Knöll belohnte dies früh durch den Anschlusstreffer zum 1:3 (47.). Ein Eigentor durch Lisa Oberle brachte kurz vor Schluss die Vorentscheidung. Trainer Herstein nimmt trotzdem Positives für das nächste Ligaspiel mit: „Die Frauen haben erkannt, dass es als Mannschaft nur funktioniert, wenn alle mitarbeiten.“

Ihre News direkt zur Hand
Greifen Sie auf all unsere Artikel direkt über unsere neue App zu.
Via WhatsApp aktuell bleiben
x