Carlsberg RHEINPFALZ Plus Artikel Abgestrafte SPD will mitregieren

Gebeutelt: Die Carlsberger SPD hat bei der Kommunalwahl einen Sitz im Rat verloren. Zuvor war es ihr schwergefallen, ihre Kandid
Gebeutelt: Die Carlsberger SPD hat bei der Kommunalwahl einen Sitz im Rat verloren. Zuvor war es ihr schwergefallen, ihre Kandidatenliste zu füllen. Und einen eigenen Bewerber fürs Amt des Ortsbürgermeisters fanden die Genossen auch nicht.

Ihr Vorsitzender schiebt’s auf die Bundespolitik: Die Carlsberger SPD hat bei der Kommunalwahl einen Ratssitz verloren, will jetzt trotzdem einen Beigeordneten stellen. Was die Genossen bewegt und wie sie mit der CDU verhandelt haben: Bei einer Sondersitzung ließen sie sich in die Karten schauen.

Nur noch sechs statt wie bisher sieben Sitze im 20-köpfigen Carlsberger Gemeinderat konnten nach der jüngsten Kommunalwahl von den Sozialdemokraten besetzt werden. „Das hat wehgetan. Wir

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

anebh ide mnglieelea Uteriuzdnfneihe ni rde uBerpdbukilnse zu pl;senu&mur eo,&udmb;olenkqm aesrlietayn edr iesVdzreton esd DS-trsesrenvOPi Calnnhr,rbrgsgulsHesiat-ee Vaneltin monnaf.fH So eis acuh die Feeri umz 1. iMa amesldi ien &;glulacesrVutmthsef gseee.wn qu&doribW; lonetls nus ,afrgne ob

x