Frankenthal RHEINPFALZ Plus Artikel Verbrennungen nach Haarentfernung: Ursache bleibt bei Prozessauftakt unklar

Die Frankenthalerin berichtete, dass sie keine Lust mehr gehabt habe, sich regelmäßig die Haare an den Beinen zu entfernen.
Die Frankenthalerin berichtete, dass sie keine Lust mehr gehabt habe, sich regelmäßig die Haare an den Beinen zu entfernen.

Weil eine 53-Jährige nach einer Haarentfernung an den Beinen in einem Schönheitsstudio in Frankenthal an Verbrennungen litt, muss sich eine frühere Praktikantin derzeit wegen Körperverletzung vor dem Amtsgericht verantworten. Unklar blieb am ersten Prozesstag, ob die Verletzungen tatsächlich von der Laserbehandlung herrühren.

„Ich habe gar keine Vorstellung, um was es überhaupt geht“, räumte Staatsanwalt Wolfgang Seifert ein, der sich offensichtlich nicht mit Schönheitsbehandlungen

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

.nneatkus eiD kniehntrnareaFl b,cehiteter asds esi ekine sLut ehrm bghaet ahe,b icsh gmra&i&;zusglm;elleig eid raeHa na ned inBeen uz ee.tnnfenr slA ies na mde utnhi;secoihdsotlSum& in rde aetstnnnId nemvbkmeigoeor is,e abhe sei ine tneboAg ulfmur&; ieen dheatufear agHtnnrraeeufn mit enrei slz

x