Hallenhockey RHEINPFALZ Plus Artikel TG muss am letzten Spieltag um Klassenverbleib in Erster Bundesliga zittern

So unbedrängt wie hier Lars Schreiner konnte die TG im Spiel gegen den Mannheimer HC in dfer Stadtsporthalle nur selten agieren.
So unbedrängt wie hier Lars Schreiner konnte die TG im Spiel gegen den Mannheimer HC in dfer Stadtsporthalle nur selten agieren.

Der Abstieg aus der Südgruppe der Ersten Hallenhockey Bundesliga er entscheidet sich am letzten Spieltag im Fernduell zwischen dem Wiesbadener THC und der TG Frankenthal. Der Plan der TG, am Wochenende die Vorentscheidung zu erzwingen, ging mit den Niederlagen Mannheimer HC und beim SC Frankfurt 1880 nicht auf. Nur das Torverhältnis hält die TG auf dem Nichtabstiegsplatz.

In der 55. Minute lag die TG Frankenthal am Sonntag beim SC Frankfurt 1880 durch ein Tor von Johannes Zurke mit 3:2 in Führung. Doch am Ende verlor die TG mit 4:5 (1:1) . Ein Sieg in Frankfurt,

Bitte loggen Sie sich ein um den Artikel im Klartext zu sehen.

re amle&;wur eid Lhibrergsneusvence dre TG ni erd nEsret lhceHinlukly-eBoasedang gsewe,ne ein inUhetesnecdn emluth;t&a die Cchenan ntsudziem eni geiwn eonb.hge u&os;bdqE awr erd nctuknkpaK mi .lieSp eiD alet .eieLr riW hnbea hnca eenim getmaniss thinc ehnclhstce liSep hnca edr ugm;ulh&nFru lu;

x